weather-image

Erwischt: Pech für zwölf Autofahrer

Bückeburg (tw). Bei Pkw-Kontrollen im Stadtgebiet hat es am Wochenende gleich ein Dutzend Autofahrer kalt "erwischt":

Am Samstag, 7. Januar, maß die Polizei das Tempo der Verkehrsteilnehmer von 14.30 bis 16 Uhr an der Petzer Straße mit einer "Laserpistole". Ergebnis: Neun Fahrer waren mit mehr als 50 Sachen unterwegs. Der Schnellste ging den Beamten mit Tempo 80 in die Falle. Pech hatte auch ein 30-jähriger Bückeburger, den die Polizei mit seinem Wagen am Samstag, 19.20 Uhr, auf der Friedrich-Bach-Straße stoppte. Da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Gegen 22.55 Uhr ereilte eine 20-jährige Autofahrerin aus Bückeburg am Unterwallweg das gleiche Schicksal; auch sie musste Blut abgeben. Beiden Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihren Führerschein dürfen sie jeweils behalten, bis das Gutachten eines Rechtsmediziners vorliegt. Bereits am Freitag, 6. Januar, hatten die Beamten einen 20-jährigen Rintelner kontrolliert, der mit einem Auto Unter den Tannen unterwegs war. Der Mann hatte keine Fahrerlaubnis. Da der Halter die Fahrt mit seinem Wagen anordnete, wird gegen ihn wegen Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare