weather-image
Bad Nenndorf unterliegt in Lehre 19:26

Eklatant hohe Fehlerquote besiegelt die Auswärtspleite

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat den Rückrundenauftakt in der Oberliga verpatzt. Beim VfL Lehre unterlag der VfL 19:26, fiel auf den zehnten Tabellenplatz zurück.

"Das Spiel hat uns drei Schritte zurück geworfen", sagte VfL-Coach Axel Kliver. Da half auch die Verstärkung durch Nadia Matthias und Maxi Zedler aus der Reserve nicht. "Grundsätzlich war es eine reine Katastrophe", befand Kliver. Eine eminent hohe Fehlerquote brachte die Niederlage. Die Gastgeberinnen waren nicht unbedingt besser, der VfL Lehre war einfach konzentrierter und machte weniger Fehler Schon der Beginn des Spieles lief schlecht. 0:4 lag der VfL hinten, erzielte erst in der achten Minute dass 1:4. Beim 6:6 (17.) gelang der Ausgleich, besser wurde es nicht. "Irgendwie haben wir nicht in das Spiel gefunden", sagte Kliver. Die Schiedsrichter waren nicht erschienen, erst mit 40 minütiger Verspätung war angepfiffen worden. Daran lag es nicht, die Bedingungen galten ebenso für die Gastgeberinnen. Bis zum 14:14 in Hälfte zwei zog der VfL noch einigermaßen mit, dann war es beim 14:19 (45.) eigentlich schon gelaufen. In der Abwehr wie im Angriff wirkte der VfL zeitweise hilflos. "Sie standen alle neben sich", meinte Kliver, ohne dafür eine Erklärung zu finden. VfL: Langhorst 4, Kanz 3, Zedler 3, Gümmer 3, Evers 2, Denker 2, Stefanie Scheller 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare