weather-image

Eisbrecher unternehmen zweiten Anlauf

Bückeburg (rc). Die derzeitige Tauphase wollen Eisbrecher nutzten, um das Eis auf dem Mittellandkanal zwischen Minden und Hannover zu brechen. Gestern machte sich ein Eisbrecher von Minden aus auf den Weg nach Hannover. Er hatte nach Auskunft des Wasser -und Schifffahrtsamtes Minden die Aufgabe, eine erste, rund 4,50 Meter breite Fahrrine in das Eis zu brechen und zu erkunden, wie die Eislage ist und wo die Schollen besonders dick gewachsen oderübereinander getürmt sind. Am Nachmittag kehrte der Eisbrecher nach Minden zurück.

Heute morgen gegen sechs Uhr sollen dann zwei Eisbrecher von Minden aus in Richtung Hannover starten und mit Hin- und Rückfahrt die Fahrrinne so verbreitern, dass Schiffverkehr möglich ist. Ob die Anstrengungen allerdings Erfolg haben werden, ist offen. Zum einen ist die Wassertemperatur im Kanal immer noch deutlich unter Null, zum anderen soll es ab Donnerstag auch schon wieder deutlich kälter werden. Der Schiffverkehr auf dem Kanal ist seit dem 30. Januar komplett zum Erliegen gekommen. Zwar war noch versucht worden, eine Fahrrinne freizuhalten, allerdings ohne Erfolg.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare