weather-image

Eintracht holt ein 2:2-Remis

Frauenfußball (pm). In der Bezirksliga hat der TSV Bückeberge gegen den Tabellendritten SV Friesen Lembruch ein 2:2 erkämpft.

Wie gegen Meister Hannover 96 eine Woche zuvor versuchte der TSV, die Räume eng zu machen und über Konter zum Erfolg zukommen. Wie gegen 96 reichten zwei nachlässige Minuten (23., 25.) um den Gästen durch Mandy Herrmann und Annika Henke die Tore zur 2:0-Führung zu ermöglichen. Aber diesmal schlug die Eintracht zurück. In der 30. Minute traf Melanie Sievert aus 16 Metern zum 1:2-Anschlusstreffer, der ihrem Team Auftrieb gab. Mit einem Paukenschlag begannen die Gastgeberinnen die 2. Hälfte. Inka Schütt nahm den Ball im Mittelfeld nach einem Fehlpass auf, überlief die Friesen-Abwehr und schoss zum 2:2 ein (47.). Die Eintracht hatte jetzt über den Kampf ins Spiel gefunden und spielte schnell und gefälliger nach vorn. Sievert (55.) vergab freistehend die Führung, Schütt (67.) ließ eine Freistoßchance aus 18 Metern aus. Schon heute wird von der Eintracht wieder eine solch geschlossene Mannschaftsleistung erhofft. Um 19.30 Uhr erwartet das Team den Tabellenvierten TV Neuenkirchen zum Nachholspiel. TSV: Braun, Klement (53. Weichert), Schlothfeld, Gottschick, Sloikowski, T. Sieling, Kirou, Schütt, Mathiesen, Sievert, Tölke (54. A. Syla).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare