weather-image
Heimatvereins-Vorstand schlägt einmütig Nachfolger von Dr. Roswitha Sommer vor

Dr. Wolfgang Vonscheidt soll es werden

Bückeburg. Dr. Wolfgang Vonscheidt soll neuer Vorsitzender des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins werden. Diesen Vorschlag will der Vorstand des Vereins der am 11. März tagenden Mitgliederversammlung unterbreiten. Die Neubesetzung des Postens ist erforderlich geworden, weil die bisherige Amtsinhaberin Dr. Roswitha Sommer vor ein paar Wochen entschieden hatte, den Vorsitz abzugeben (wir berichteten).

"Wir sind sehr froh, dass wir unseren Mitgliedern bereits nach so kurzer Zeit eine soüberzeugende Lösung präsentieren können", zeigt sich der Vizevorsitzende Klaus-Henning Lemme zufrieden. Immerhin sei die Führung der traditionsreichen Bürgergemeinschaft eine der anspruchsvollsten ehrenamtlichen Aufgaben, die in dieser Region zu vergeben sei. "Wir hatten die Meßlatte bei derNachfolgesuche sehr hoch angelegt". Der Kandidat selbst ist vielen Schaumburgern noch aus seiner Zeit als Vorstandsmitglied der Sparkasse Bückeburg bekannt. Im Freundes- und Bekanntenkreis gilt er als "kluger, geselliger und offener Typ, der gut zuhören kann". Im beruflichen Umfeld geht ihm der Ruf als "Teamchef und Moderator" voraus. Seit 1977 wohnt und lebt der heute 63-Jährige mit seiner Familie in Bückeburg. Er blieb seiner Heimatstadt auch treu, nachdem er in den Vorstand der Volksbank Hannover übergewechselt war. Am Dienstag stand Vonscheidt erstmals den Mitgliedern des erweiterten Vereinsvorstands Rede und Antwort. "Er kann motivieren, organisieren, ist entscheidungsfreudig und nimmt Teamarbeit im Vorstand sehr ernst", warb Lemme um Zustimmung. Vonscheidt selbst hielt sich auf Fragen nach Einzelheiten und Schwerpunkten seines künftigen Engagements im Heimatverein noch zurück. "Zunächst einmal benötige ich die Zustimmung und das Vertrauen der Mitglieder." Als besonders unglücklich empfindet er deshalb die Tatsache, dass er selbst am 11. März nicht dabei sein kann. Eine bereits vor langer Zeit terminierte Auslandsreise lasse sich leider nicht mehr rückgängig machen. Lemme und sein Vorstand sind dennoch zuversichtlich, dass die Mitglieder ihrem Vorschlag folgen werden. Bei der internen Info- und Beratungsrunde sprachen sich zum Schluss alle Teilnehmer für Vonscheidt aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare