weather-image
So früh wie nie fliegt das Paar in Petzen ein

Die Störche sind da!

Petzen (rc). Es verbreitetete sich wie ein Lauffeuer im Dorf: Die Störche sind da! Am Sonnabendnachmittag schwebte der erste ein, mit einem Tag Verspätung folgte die Partnerin, wie uns unser Leser Leschek Jeschke berichtete. Er wohnt gleich unter Storchens neben dem Schornstein der ehemaligen Domäne Petzen, wo die Störche seit Jahren regelmäßig ihr Quartier beziehen. Gleich am Sonntag griff er zu seinem Fotoapparat und bannte das Paar auf den Speicherchip.

Die beiden hatten zu diesem Zeit bereits eifrig mit dem Herrichten des Horstes begonnen. Das berichtete auch "Storchenvater" Manfred Heidmeier, der allerdings erst einen der beiden zu Gesicht bekommen hat. Er gehe aber davon aus, dass es sich um das Paar handelt, das bereits seit einigen Jahren regelmäßig Petzen anfliegt. Dafür spreche das Verhalten des Storches. Im vergangene Jahr zogen die beiden einen Jungstorch groß, ein zweiter fiel im Zuge von Revierkämpfen aus dem Horst. Der frühe Zeitpunkt der Rückkehr stellt Heidmeier vor einige Rätsel. Denn so früh kehrten sie noch nie zurück. Im vergangenen Jahr etwa wurde der erste erst am 19. März gesichtet, der zweite folgte am 20. März. Ob die Störche trotz der frühen Zeit im Jahr bereits mit dem Brutgeschäft beginnen, konnte Heidmeier nicht abschätzen: "Wir müssen gucken, was passiert". Normalerweise lege das Weibchen etwa zehn Tage nach erfolgter Paarung die ersten Eier, unmittelbar darauf beginne das Storchenpaar mit dem Brutgeschäft.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare