weather-image
Hohnhorst-Haste gegen Spitzenreiter Celle

Die Siegesmund-Truppe kann nurüberraschen

Handball (hga). Eine leichte Aufgabe wartet in der Oberliga auf die SG Hohnhorst-Haste. Die SG empfängt mit dem MTV Post Eintracht Celle den Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten Nummer eins.

Gegen den MTV kann die SG als Tabellenelfter und vom Abstieg bedrohte Mannschaft nur gut aussehen. "Wir können völlig ohne Druck aufspielen", sagt SG-Coach Marc Siegesmund. Klarer Favorit für diese Begegnung sind die Gäste, für die SG stellt sich nur eine Frage: Wie geht die Mannschaft mit ihrer Außenseiterrolle um? Siegesmund sah in den vergangenen Wochen bereits eine "zusammenstehende Mannschaft". Das muss die SG nun bestätigen, letztendlich liegt in der Rolle des Außenseiters auch die Chance auf eine Überraschung. Auf ein Unterschätzen seitens der Gäste ist nicht zu hoffen, so wird schon die Anfangsphase unter Umständen entscheidend sein. Die Gäste stehen zumeist in der Abwehr sehr offensiv, nutzen die fast zwangsläufig einsetzenden Fehler ihrer Gegner konsequent. Also heißt es, so fehlerfrei wie möglich im Angriff spielen, um die Tempogegenstöße der Celler zu verhindern. "Die Fehler müssen wir gering halten, sonst stehen wir auf verlorenem Posten", warnt Siegesmund. Miroslav Jovicic, Dirk Pauling und vor allem Paul Weiser werden den SG-Abwehrverbund vor einige Probleme stellen. Besonders Weiser ist an einem guten Tag allein in der Lage, ein Spiel zu entscheiden. Siegesmund wird entscheiden müssen, ob seine Mannschaft das Tempospiel der Gäste mitgehen soll oder lieber auf Sicherheit und damit weniger Tempo setzt. Die Gäste haben hartnäckige Verfolger im Nacken, werden daher alles daransetzen, um ihre Tabellenführung zu verteidigen. Je länger die SG ein knappes Ergebnis hält, um so eher könnten die Celler nervös werden. Dann muss die SG versuchen, mit Übersicht die Chance zu nutzen. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare