weather-image

Dicker Brocken für HSG-Reserve

Handball (hga). Mit einem Auswärtsspiel startet die HSG Schaumburg Nord II in die Rückrunde der WSL-Oberliga. Ausgerechnet beim Tabellenzweiten MTV Großenheidorn II muss der Tabellenletzte das Jahr beginnen, schwerer ist der Auftakt kaum vorstellbar.

Der MTV dürfte außerhalb jeder Reichweite liegen, für die HSG-Reserve bleibt zunächst einmal nur die Rolle des krassen Außenseiters. Überraschungen sind zwar immer wieder möglich, bei einem der heißen Aufstiegsfavoriten scheint diese Möglichkeit sehr gering zu sein. Da müsste der MTV den Gegner schon mehr als unterschätzen, die HSG hingegen müsste sich selbst übertreffen. "Treffen" ist ein Wort, dass die HSG-Reserve sich dabei groß auf die Fahne schreiben müsste, in der Hinrunde spielte die mehr als ungenügende Chancenverwertung eine große Rolle beim Absturz auf den letzten Tabellenplatz. "Das ist natürlich ein Brocken gleich zum Anfang", sagt HSG-Coach Rolf Deckert. "Wir müssen uns in der Abwehr gewaltig steigern, umunsere Außenseiterrolle vielleicht zu nutzen", meint Deckert, der auf die Erfahrung von Michael Evers und Torben Menzel baut. Anwurf: Sonnabend, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare