weather-image
Gute Vorstellung bei BW Tündern II endet mit einem blitzsauberen 3:0 für die Deisterkicker

Der TSV Algesdorf marschiert munter weiter

Bezirksklasse (ku). Obwohl Rotsünder Kevin Arndt fehlte, lieferten die Algesdorfer in Tündern eine gefällige Partie ab, gewannen nach einer ganz starken ersten Halbzeit verdient mit 3:0.

Tündern hatte nach dem Wechsel keine Möglichkeiten, den Spieß noch einmal umzudrehen, setzten mit "Oldtimer" Jimmy Günzel zwar noch eine Geheimwaffe ein. Der Ex-Oldendorf konnte aber auch nichts mehr reißen. Algesdorf mit dem Auftakt nach Maß: In der 2. Minute ein Einwurf von Arndt Lohmann, Björn Kramer erwischte die Kugel und netzte aus gut zehn Metern ein. Zwei Minuten später Tündern in Unterzahl, Moritz Specht nannte Kollegen Kramer "einen Hurensohn", der Linienrichter hatte es gehört und es gab postwendend die Rote Karte wegen Beleidigung. Danach drei dicke Chancen für Bernd Bosselmann, Keeper Steffen Hüsing parierte aber. In der 32. Minute der nächste Treffer von Björn Kramer. In der 45. Minute das 3:0 der Gäste. Sebastian Söhle hatte abgezogen, Torwart Hüsing wehrte ab. Imad Assaf stand goldrichtig und versenkte den Abpraller aus gut 13 Metern zur klaren 3:0-Pausenführung. In Runde zwei versuchte Tündern Boden gut zu machen, Algesdorf dabei aber mit sehr guten Chancen, das Trefferkonto zu erhöhen. Söhle, Bosselmann und Grohs vergaben. TSV-Keeper Carsten Sanny hatte recht wenig zu tun. TSV: Sanny, Kramer (60. Grohs), Lohmann, Steinmeyer, H. Meyer, Assaf, Wulf (76. Haller), Kleinschmidt (68. Hoffmann), Söhle, Kavazovic, Bosselmann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare