weather-image
Zwei Schaumburger Teams schaffen den Aufstieg / TV Bergkrug und GW Stadthagen II sichern die Klasse

Bückeburg in die Nordliga - Stadthagen in die Oberliga

Tennis (nem). Vier Schaumburger Teams starteten in der Hallenserie in der Oberliga und Landesliga. Am Ende konnten gleich zwei Teams einen Aufstieg feiern, die anderen immerhin noch den Klassenerhalt.

Oberliga-Herren 65: Die neu formierte Mannschaft des Bückeburger TV ging zum ersten Mal in dieser Spielklasse an den Start. Auf Anhieb wurde nicht nur die Niedersachsenmeisterschaft errungen, sondern auch der Aufstieg in die Nordliga. Ein überraschender Erfolg des Quartetts. Dabei profitierten die Bückeburger Spieler von der Tatsache, dass im Relegationsspiel der Verband Nordwest (Bremen) keine Mannschaft stellen konnte, und der Aufstieg damit kampflos errungen wurde. Landesliga-Damen 30: Nachdem die erste Mannschaft von GW Stadthagen norddeutscher Vizemeister in der Regionalliga geworden war, wollte die Reserve von GW Stadthagen natürlich nicht zurückstehen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde - wenn auch etwas überraschend - der Aufstieg in die Oberliga erkämpft, womit Stadthagen zur Hochburg Norddeutschlands im Bereich der Damen 30 avancierte. Landesliga-Herren 50: Aufsteiger TV Bergkrug wurde als potentieller Absteiger in seiner Staffel gehandelt. Doch gleich zum Saisonauftakt gelang der entscheidende Sieg in Göttingen. Dieser reichte am Ende aus, um den kaum für möglich gehaltenen Klassenerhalt zu sichern, worauf die Mannschaft durchaus stolz sein kann. Landesliga-Herren 60: Nachdem GW Stadthagen II das alles entscheidende Spiel um den Oberliga-Aufstieg gegen Hildesheim verloren hatte, war der Dampf raus, und die nächsten Spiele wurden nicht unbedingt in Bestbesetzung absolviert. Das führte am Ende zwar nur zum vierten Tabellenplatz, doch auch damit war man schließlich zufrieden, denn am Anfang gab es sogar einige Sorgen, ob der Klassenerhalt möglich sein würde.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare