weather-image
Bewohner kommen mit dem Schrecken davon

Brand im Aldi-Haus

Bückeburg (rc). Riesenschreck in der Innenstadt: In einer Wohnung im Aldi-Hochhaus an der Braustraße ist gestern gegen 10 Uhr ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit beiden Löschzügen aus, konnte aber rasch Entwarnung geben: Auf einem Herd war ein Essen verkokelt und hatte eine Arbeitsplatte entzündet. Die Feuerwehr konnte Glutreste mit der Tragspritze löschen. Da das ganze Haus mit seinen 33 Wohnungen verqualmt war, musste es mit dem Druckentlüfter gereinigt werden. Der Verkauf bei Aldi lief weiter.

Nach Angaben von Vizestadtbrandmeister Dirk Hahne war der Brand in der Küche eines älteren albanischen Paares ausgebrochen, das dies zunächst nicht zugeben wollte. Die Feuerwehr musste daraufhin bei der Suche nach dem Brandherd mehrere Wohnungstüren von nicht anwesenden Hausbewohnern aufbrechen, ehe sie fündig wurde. Im September 2004 war der komplette Dachstuhl des Gebäudes nach einem Kurzschluss ausgebrannt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare