weather-image
Stadthäger Trio bei den Bezirksmeisterschaften nicht zu schlagen / Lars-Uwe Hofmeister scheitert im Halbfinale

Bezirkstitel für Iris Brembt, Reinald Lerch und Oliver Theiß

Tennis (nem). Niemals zuvor kehrten die Schaumburger Tennisspieler mit einem derartigen Erfolg von den Bezirksmeisterschaften zurück. Mit drei Titeln, einer Vizemeisterschaft und drei dritten Plätzen wurde eine Marke gesetzt, die nur schwer zu überbieten sein wird.

Damen 30: Iris Brembt (GW Stadthagen) wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Im Halbfinale ließ sie ihre Gegnerin Doris Braack (BW Duderstadt) beim 6:0/6:2 nicht die Spur einer Chance, um dann in einem reinen Stadthäger Finale auch gegen ihre Mannschaftskameradin Margit Pape mit 6:2/6:2 die Oberhand zu behalten. Margit Pape hatte im Halbfinale immerhin die Nummer 2 der Setzliste, Nicole Seliger (Eintracht Braunschweig), mit 6:4/6:1 ausgeschaltet. Herren 40: Oliver Theiß (GW Stadthagen) startete erstmalig in dieser Konkurrenz und spazierte zum Titelgewinn, denn er gab keinen einzigen Satz ab. Seine Stationen bis zum Titelgewinn: 6:1/6:1 gegen Francois Suchay (Wacker Osterwald), im Halbfinale 6:1/6:1 gegen Thomas Reetz (RW Hildesheim) und im Finale ein 6:0/7:6 gegen Jens Oelmann (RW Ronnenberg). Herren 70: Reinald Lerch startete zum ersten Mal in dieser Altersklasse und war seinen Konkurrenten weitüberlegen, obwohl er als Ungesetzter ins Rennen ging. Sein erster Gegner Manfred Nellessen (Neustadt-Nord) hatte bereits vor den ersten Ballwechseln die Segel gestrichen. Im Halbfinale gegen Diethard Mücke (Nienburger TC), die Nummer 2 der Setzliste, gab sein Gegner beim Stande von 2:6 auf. Im Finale ließ er dann dem an Position 1 gesetzten Gerhard Tiburtius (RW Hildesheim) beim 6:1/7:6-Erfolg auch keine große Chance und freute sich riesig über Meisterschaft und Pokal. Herren 30: Lars Uwe Hofmeister (RW Rinteln) drang nach unangefochtenen Siegen gegen Szymon Janicki (TuS Ricklingen) mit 6:4/6:2 und Matthias Brinkmeier (TG Lauenförde) mit 6:2/6:1 bis ins Halbfinale vor. Dort behielt dann jedoch die Nummer 1 der Setzliste, Olaf Danzfuß (SV Arnum), mit 6:4/7:5 knapp die Oberhand und wurde auch mit 6:2/6:3 gegen Tobias Köberle (TC Bad Pyrmont) klarer Bezirksmeister. Herren 60: Hans Kalda (GW Stadthagen) war als ein möglicher Titelaspirant ins Rennen gegangen. Doch im Halbfinale war dann beim 0:6/6:7 gegen Winfried Hartmann (Barsinghäuser TV), an Position 2 gesetzt, Endstation. Herren 65: Wolfgang Mai (Bückeburger TV) war an Position 3 gesetzt und erfüllte die Erwartungen. Mit 7:5/6:0 gegen Eugen Sagmeister (TV Springe) war er bis ins Halbfinale vorgedrungen, wo er dann gegen Leo Borne (RW Barsinghausen) beim 1:6/0:6 keine Chance hatte. Mit dem gleichen Ergebnis sicherte sich Borne dann auch gegen seinen Mannschaftskameraden Thomas Grund die Meisterschaft.

  • Holte sich souverän den Titel bei den Herren 40: Oliver Theiß.
  • Reinald Lerchüberraschte bei den Herren 70. Fotos: nem
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare