weather-image
Gastgeber beim Sparkassen-Masters-Qualifikationsturnier des SV Engern auf dem zweiten Platz

Bad Pyrmonter Classic-Cup für TuS Rehren A.O.

Hallenfußball (peb/jö). Der TuS Rehren A.O. konnte gestern in der Kreissporthalle in Rinteln gleich zwei Mal feiern. Die Auetaler gewannen das Sparkassen-Masters-Qualifikationsturnier des SV Engern um den Bad Pyrmonter Classic-Cup und schafften damit den Sprung zum Sparkassen-Masters-Finale in Obernkirchen.

Auf Platz zwei landeteüberraschend der SV Engern vor dem TSV Steinbergen und dem FC Laßbruch/Silixen. In der Vorrundengruppe A fand am Samstag ein sensationelles Favoritensterben statt. Der Kreisliga-Spitzenreiter und Sparkassen-Masters-Endrundenteilnehmer TSV Exten fandüberhaupt nicht ins Turnier und verabschiedete sich sang- und klanglos als Tabellenletzter. Auch Titelverteidiger SC Rinteln kam nicht zurecht und schied als Vorletzter aus. Überraschend stark dagegen das Kreisliga-Schlusslicht TSV Steinbergen mit seinem treffsicheren Rückkehrer Matthias Appel. In der Gruppe B dominierte Gastgeber SV Engernüberraschend deutlich und gewann alle vier Spiele. Mühe hatte dagegen Bezirksvertreter TuS Rehren A.O., der erst im letzten Spiel die Endrundenteilnahme schaffte. Der SC Deckbergen-Schaumburg verspielte seine sicher geglaubte Qualifikation mit einer überraschenden Abschlusspleite gegen den SC Möllenbeck. Gemäß dem Motto "Spiele in der Halle werden hinten entschieden" mischte der TuS Rehren A.O. in der Endrunde am Sonntag Beton an, kassierte in den ersten vier Begegnungen nur zwei Gegentreffer, landete vier Siege und stand damit schon frühzeitig als Turniersieger fest. Der SV Engern verlor das vorentscheidende Spiel gegen den TuS Rehren A.O. mit 0:2, holte sich aber am Ende durch einen 2:1-Erfolg in der letzten Partie gegen den VfL Bückeburg II den zweiten Platz. Der TSV Steinbergen verpasste Platz zwei durch ein 1:1 gegen Laßbruch/Silixen. Der TuS Rehren kassierte für seinen Turniersieg sechs Masters-Punkte, schraubte damit das Masters-Konto auf 13 Zähler und qualifizierte sich noch für die Masters-Endrunde am kommenden Wochenende in Obernkirchen. Der SV Engern bekam für seinen zweiten Platz vier Punkte und der TSV Steinbergen drei. Der FC Laßbruch/Silixen kommt als westfälischer Club nicht in die Masters-Wertung. Zum besten Keeper des Turniers wählte die Jury Björn Möller vom TSV Steinbergen, bester Spieler wurde Martin Güttlein vom TuS Rehren A.O. Die Ergebnisse am Sonnabend: Gruppe A: Laßbruch/Silixen - Steinbergen 1:1, Rinteln - Bückeburg II 1:2, Exten - Steinbergen 0:4, Bückeburg II - Laßbruch/Silixen 2:3, Rinteln - Exten 1:1, Steinbergen - Bückeburg II 5:3, Laßbruch/Silixen - Rinteln 1:4, Bückeburg II - Exten 4:0, Steinbergen - Rinteln 3:1, Exten - Laßbruch/Silixen 1:3. Tabelle: 1. TSV Steinbergen 13:5/10, 2. FC Laßbruch/Silixen 8:8/7, 3. VfL Bückeburg II 11:9/6, 4. SC Rinteln 7:7/4, 5. TSV Exten 2:12/1. Gruppe B: Rehren A.O. - Deckbergen-Schaumburg 0:2, Möllenbeck - Engern 1:3, Krankenhagen - Deckbergen-Schaumburg 0:2, Engern - Rehren A.O. 3:2, Möllenbeck - Krankenhagen 1:0, Deckbergen-Schaumburg - Engern 1:4, Rehren A.O. - Möllenbeck 3:0, Engern - Krankenhagen 2:1, Deckbergen-Schaumburg - Möllenbeck 1:4, Krankenhagen - Rehren A.O. 0:5. Tabelle: 1. SV Engern 11:5/12, 2. TuS Rehren A.O. 10:5/6, 3. SC Möllenbeck 6:7/6, 4. SC Deckbergen-Schaumburg 6:8/6, 5. TSV Krankenhagen 1:11/0. Die Ergebnisse der Endrunde am Sonntag: Rehren A.O. -Bückeburg II 1:0, Laßbruch/Silixen - Engern 1:3, Steinbergen - Möllenbeck 2:0, Laßbruch/Silixen - Bückeburg II 0:4, Rehren A.O. - Steinbergen 3:2, Engern - Möllenbeck 4:1, Bückeburg II - Steinbergen 0:2, Möllenbeck - Laßbruch/Silixen 0:1, Engern - Rehren A.O. 0:2, Steinbergen - Laßbruch/Silixen 1:1, Möllenbeck - Rehren A.O. 0:2, Steinbergen - Engern 2:2, Laßbruch/Silixen - Rehren A.O. 2:0, Bückeburg II - Engern 1:2. Die Abschlusstabelle: 1. TuS Rehren A.O. 8:4/12, 2. SV Engern 11:7/10, 3. TSV Steinbergen 9:6/8, 4. FC Laßbruch/Silixen 5:8/7, 5. VfL Bückeburg II 9:7/6, 6. SC Möllenbeck 3:13/0.

  • Bester Spieler des Turniers: Martin Güttlein.
  • Bester Torwart des Turniers: Björn Möller.
  • KamuranÖzkan (l.) schoss den SV Engern auf Platz zwei.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare