weather-image

Alles oder Nichts bei HSG-Reserve

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord II hat in der WSL-Oberliga beim SV Söhre die Aufgabe sich zu konsolidieren.

Grund hierfür ist die 14:37-Heimniederlage gegen den Holtorfer SV vom vergangenen Wochenende. Es war ein mit einigen A-Jugendlichen aus der JSG Nordschaumburg besetzter Notkader, der dort förmlich unterging. Um den Kader zu stärken, sollen jetzt Spieler aus anderen HSG-Mannschaften zum Einsatz kommen. Dennein Auswärtssieg wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Dennoch, eine erhebliche Steigerung der gesamten Mannschaft wird nötig sein, um dieses Ziel zu erreichen. "Wir wissen worum es geht, da geht es um alles, egal mit welchem Kader wir antreten", sagt der HSG-Vorsitzende Jörg Hasselbring, der die Mannschaft für den erkrankten Coach Rolf Deckert betreut. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare