weather-image
87:78-Auswärtserfolg bei Eintracht Hildesheim / TV Bergkrug siegt bei TK Hannover 90:85

Alexander Weinert führt Lindhorst zum Sieg

Basketball (rh). In Hildesheim erspielte sich der TuS Lindhorst einen Start-Ziel-Sieg und bleibt vor dem TuS Bothfeld, der beim TSV Luthe klar gewann, mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Bezirksoberliga Herren: Eintracht Hildesheim - TuS Lindhorst 78:87 (33:45). Es war ein Spiel, dass niemanden so recht erwärmen konnte. Lindhorst kontrollierte das Geschehen von Beginn an relativ souverän, ohne dabei aber so richtig überzeugen zu können. Dass sich der TuS nie so richtig deutlich absetzen konnte, lag an den sehr sicher aus der Distanz treffenden Gästen, deren erfolgreiche Würfe immer gerade zum richtigen Zeitpunkt kamen. Der TuS ließ im ersten Viertel den leicht verletzten Victor Burhanau auf der Bank. Im Gegensatz zu den Hausherren konnten sich die Lindhorster Distanzwerfer zu keiner Zeit mit den hart gespannten Körben in der Halle anfreunden. Viele Bälle sprangen wieder aus dem Ring heraus ins Feld. So versuchte es der TuS vorzugsweise mit dem Spiel ans Brett und hatte dabei einen kaum zu stoppenden Alexander Weinert. Als man dann angesichts des sicheren Erfolges die Zügel im Schlussviertel etwas schleifen ließ, konnten die Gastgeber noch einmal Ergebniskosmetik betreiben. TuS: Allak 5, Burhanau 7, Weinert 30, Gerhardt 13, Herber 4, Glänzer 6, Cwik 3, Diekmann, Brenneke 12, David Bednareck 7. TK Hannover - TV Bergkrug 85:90 (39:54). Wie immer begann der TKH mit seiner jungen Mannschaft mit einer Ganzfeldpresse, die er fastüber die gesamte Spielzeit bei behielt. Viel Arbeit also für die Aufbauspieler des TVB, das eigene Spiel zu ordnen. Das gelang besonders in der ersten Spielhälfte ausgezeichnet. Da spielte auch die eigene Abwehr mit, die nach vielen Balleroberungen Fast-Breaks einleiten konnte, die dann auch schnell und sicher abgeschlossen wurden. Vier erfolgreiche Dreier des TK Hannover zwischen der 25. und 30. Minute machten dann ein scheinbar schon entschiedenes Spiel wieder eng (66:72). Beim TVB war jetzt ein Bruch im Spiel und nur mit Glück und Routine gelang es, den Vorsprung zu halten. Auch im Schlussviertel war der TKH wieder mit seinen Dreiern gefährlich. Zum Glück hatte der TVB an diesem Tag einen von allen Positionen treffsicheren Markus Metschke in seinen Reihen. TVB: Nico Busche 6, Feldmann 12, Sebastian Rösler 5, Brinkmann 2, Jones 2, Dennis Busche 8, Metschke 31, Wiegand 4, Redeker 6, Werner 14. Bezirksoberliga Damen: SG Bückeburg/Rusbend - TuS Bothfeld 42:52 (20:28). Noch mit 50 Punkten Differenz hatte die SG das Hinspiel in Bothfeld abgeben müssen. Diesmal sah das alles ganz anders aus. Fünf Minuten vor dem Ende schien sich sogar eine Sensation anzubahnen, als der krasse Außenseiter mit 42:38 in Führung lag. Die Routine der Bothfelder Spielerinnen und dazu auch eine große Anzahl leichter Fehler der SG waren es am Ende, die für den Sieg des TuS Bothfeld verantwortlich waren. Ein Sieg der Routine über die Jugend also. Dennoch sprach man bei der SG von der bislang besten Saisonleistung. SG: Wilke 2, Fischer 6, März 2, Janson 6, Diester 6, Keich 4, Buurman 14, Wenzel 2, Rohlfing, Plass, Böke.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare