weather-image

"Albernheiten" sein lassen

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord II empfängt in der WSL-Oberliga den Tabellenzweiten Holtorfer SV.

Als Tabellenelfter hat die HSG vier Minuspunkte Abstand zu einem Abstiegsplatz, ist in der Begegnung nicht mehr als ein Außenseiter. Und das umso mehr, als sich die Mannschaft am vergangenen Wochenende eine echte Blamage leistete. Bei der TSG Emmerthal II setzte es eine 20:31-Klatsche. Gerade in eigener Halle muss die HSG ihren Anspruch auf die Klasse festigen und entsprechend auftreten. Gegen den Tabellenzweiten muss ein anderer Auftritt her. Spielerisch ist die HSG dazu in der Lage, wenn denn "Albernheiten" vor dem gegnerischen Tor unterlassen werden. Die Spieler müssen sich auf das wesentliche beschränken, Tore werfen. "Wir werden ersatzgeschwächt antreten, aber alles daransetzen, die Punkte zu holen", kündigt HSG-Coach Rolf Deckert an. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare