weather-image
Oberligist TSV Hagenburg II beim Bezirksklassisten SG Rodenberg II

Achtelfinale im Herren-Schaumburg-Pokal

Tischtennis (la). KleineÜberraschungen gab es in der dritten Runde des Schaumburg Pokals der Herren.

Der SC Möllenbeck I (2. Bezirksklasse) besiegte das Bezirksligateam der SG Rodenberg I (Bezirksliga) klar mit 9:3 und Germania Hohnhorst I (2. Bezirksklasse) bezwang den TV Bergkrug I (Bezirksliga) mit 9:2. Außerdem konnte sich der TTC Wölpinghausen I (2. Bezirksklasse) mit 9:3 gegen den TuS Lindhorst I(1. Bezirksklasse) durchsetzen. Die Oberligisten des TSV Hagenburg qualifizierten sich nur knapp für die vierte Runde. Sie gewannen mit 9:5 bei der TS Rusbend III (1. Kreisklasse). Hier war sicher die Vorgabe von sechs Punkten pro Satz eine schwer zu nehmende Hürde. Auch in der vierten Runde spielen die Herren wieder mit Vierermannschaften jeder gegen jeden und mit einer Vorgabe von einem Punkt pro Spielklasse. Diese Runde muss bis zum 5. März beendet sein. Pokalchefin Edeltraut Hoppe hat folgende Paarungen ausgelost: Germania Hohnhorst I (2. BK) - TSV Hohenrode I (1. BK), TTC Wölpinghausen I (2. BK) - SV Obernkirchen I (1. BK), SC Möllenbeck I (2. BK) - MTV Rehren A.R. (BOL), SG Rodenberg II (1. BK) - TSV Hagenburg II (OL), TSV Todenmann-Rinteln II (2. BK) - PSV Stadthagen I (1. BK), TSG Ahe-Kohlenstädt I (1. BK) - TSV Algesdorf I (BL), TTC Borstel I (2. BK) - TSV Hagenburg III (BL), TSV Hohenrode II (2. BK) - TSV Todenmann-Rinteln I (BOL).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare