weather-image
Arzt wollte LVA-Altimmobilien kaufen

"Abrechnungsbetrug" - Dr. L. sitzt in U-Haft

Bad Eilsen/Hannover (tw). Das Amtsgericht Hannover hat gegen den Arzt Dr. Joachim L. (Langenhagen) Haftbefehl erlassen. Der Mediziner, der Ende September 2005 mit der Ankündigung für Schlagzeilen sorgte, er wolle die LVA-Altimmobilien im Kurpark kaufen und für bis zu zehn Millionen Euro zum Luxus-Zentrum für Senioren umbauen (wir berichteten), sitzt bereits seit 2. Februar in Untersuchungshaft.

Entsprechende Informationen der Landes-Zeitung bestätigt Oberstaatsanwalt Manfred Knothe (Hannover) auf Anfrage. "L. wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen", so Knothe. Konkret wird der Arzt beschuldigt, er habe nicht - oder zumindest so nicht - erbrachte Leistungen gegenüber den Kassen abgerechnet. Die vermutete Schadenshöhe soll laut Aussage des Oberstaatsanwalts "im siebenstelligen Bereich" liegen. Hinzu komme, dass er Sozialversicherungsbeiträge für seine Mitarbeiter nicht bezahlt habe. "Der Haftbefehl", so Knothe, "wurde erlassen, weil aufgrund des möglicherweise sehr hohen Strafmaßes Fluchtgefahr besteht". Jede nachgewiesene (Einzel-)Tat könne mit sechs Monaten bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden. Wie lange L. in Untersuchungshaft zubringen wird, ist offen. Ein Haftprüfungsantrag oder eine Haftbeschwerde, über die dann der Haftrichter zu entscheiden hätte, liege bislang nicht vor. Bei einer vorausgegangenen Durchsuchung von Haus und Praxis des Mediziners ist nach Aussage des Oberstaatsanwalts eine ganze Lkw-Ladung mit Unterlagen sichergestellt worden. Die Auswertung dauere noch an; das gleiche gelte für die Befragung von Zeugen. Knothe: "Ein Abschluss der Ermittlungen ist noch nicht abzusehen." Wie berichtet, hatte der Bauausschuss der (damaligen) LVA die Pläne von L. für ein Seniorenzentrum in ihren Alt-Immobilien zunächst "wohlwollend zur Kenntnis genommen". Eine Einigung erschien "vorstellbar", hieß es damals. Als Recherchen dieser Zeitung dann ernste Zweifel an der Seriosität des Mediziners aufkommen ließen, ging die LVA Ende Oktober 2005 auf Distanz zu dem potenziellen Investor. Wenig später riss der Verhandlungsfaden endgültig.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare