weather-image

8:39-Debakel für HS Bückeburg

Handball (hoh). In der Regionalliga Nord wurden die Frauen der HS Bückeburg 04 vom Tabellendritten SG Rosengarten mit einer fürchterlichen 39:8-Auswärtsklatsche auf die Heimreise geschickt!

Vor knapp 120 Zuschauern wurde das Schlusslicht vom souverän aufspielenden Aufstiegsaspiranten regelrecht demontiert. "Das Ergebnis sagt alles. Wir hatten Null-Chance", klagte HSB-Cheftrainer Bernd Schramme nach der einseitigen Partie. Die Bückeburgerinnen mussten auf Sandra Kabisch (Mandelentzündung) verzichten und hatten dadurch im Rückraum keine Wechselalternativen. Im HSB-Kasten war Martina Pante auf sich allein gestellt und zeigte trotz der vielen Gegentore eine gute Leistung. Melanie Konsog markierte den 2:1-Anschlusstreffer. Anschließend fand das Schramme-Team keine Mittel und Wege, um die bärenstarke SG-Deckung zu überwinden und erhielt ein sportliches Begräbnis erster Klasse. Bereits beim hohen 20:2-Pausenrückstand war die Partie frühzeitig entschieden. Auch in zweiten Durchgang waren die Bückeburgerinnen ohne Chance. Nach dem 30:2-Zwischenstand erzielte Melanie Konsog vier Treffer in Folge und konnte sich auszeichnen. Der Rest war schweigen! Am Ende wurde die hilflose HSB-Crew ausgekontert und kam mit einer derben 39:8-Auswärtspleite ganz böse unter die Räder. HSB: Konsog 5, Müller 1, Stöber 1, Gbur 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare