weather-image

24:33-Debakel für HSG Fuhlen Grund wirft hin

Handball (hoh). Im Abstiegskampf der Landesliga unterlag die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf beim heimstarken Tabellensechsten HSG Letter/Marienwerder mit einer glatten 33:24 (15:8)-Auswärtsniederlage. Gleichzeitig verlor der Klub seinen Trainer Hans-Jürgen Grund!

"Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen vor der Begegnung getrennt! Die Chemie mit einigen Spielern, nicht mit der Mannschaft, hat einfach nicht mehr gestimmt", betonte der Ex-Coach. "Natürlich ist der Trainer in solchen Situationen das schwächste Glied! Hans-Jürgen Grund ist auf eigenen Wunsch ausgeschieden, wird aber noch die Reserve weiter trainieren! Bis zum Saisonende wird Ulf Severin die Mannschaft übernehmen. Für die Zukunft müssen wir uns neu ausrichten", sagte HSG-Vorstandsmitglied Carsten Waltemate. Der Plan vom Schlusslicht gegen Letter zwei "Überraschungspunkte" einzufahren scheiterte bereits in der Anfangsviertelstunde. Die spielfreudigen Hausherren legten eine schnelle 9:2-Führung vor und ließen den harmlosen Weserstädtern nicht den Hauch einer Siegchance! Bereits beim klaren 15:8-Pausenrückstand war die Begegnung frühzeitig entscheiden. Im zweiten Durchgang konnte sich die Truppe von Neutrainer Ulf Severin zwar steigern und durch Thomas Edler zum 19:14-Zwischenstand verkürzen. Anschließend dominierten die Gastgeber, zogen mit 25:14 in Front und landeten 33:24-Kantersieg. HSG: Bauer 5, Edler 8, Danger 4, Habermann 1, R. Pasternak 2, Ostermann 4.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare