weather-image
Weihnachtszauber in Fischbeck

Der große Tannenbaum weist den Weg

FISCHBECK. „Das Fällen ging ja fix in diesem Jahr“, freut sich Heinz Lischper, als der Tannenbaum am Kran hängt, um am Brunnen zwischen Torhaus und Abtei aufgestellt zu werden. „Den Baum hat in diesem Jahr Familie Stein aus dem Asternweg gespendet. Die Tanne wurde für den Garten einfach zu groß“, sagt er und eilt zu den übrigen Männern, die sich auf dem Stiftsgelände eingefunden haben, um den Baum aufzustellen und zu schmücken.

Autor

Barbara Jahn-Deterding Reporterin

Der Tannenbaum schmückt nicht nur während der Adventszeit den Platz vor der Abtei, er dient für die Besucher des Weihnachtszaubers quasi als Wegweiser. Denn geht man an ihm und den mit roten Lackschleifen dekorierten kleineren Bäumchen vorbei, kommt man zur Reithalle.

Dort werden in einmaliger Atmosphäre beim 12. Weihnachtszauber am Samstag, 3. Dezember, und am Sonntag, 4. Dezember, wieder viele Aussteller ihre Stände liebevoll vorweihnachtlich dekoriert haben.

Dabei sind wieder die Mädchen und Jungen beider Fischbecker Kindergärten, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule, der Posaunenchor, der Männergesangverein sowie die Hessisch Oldendorfer Jagdhornbläser

Information

Ein Blick ins Programm

Samstag, 3. Dezember

14 bis 18 Uhr

14:30 Uhr Vorführung des Städtischen Kindergartens

15 Uhr Kirchenführung, Treffpunkt vor der Abtei

15:30 Uhr Männergesangverein Fischbeck mit dem Kinderchor der Grundschule

Sonntag, 4. Dezember

12 bis 18 Uhr

14 Uhr Posaunenchor

15 Uhr Vorführung des Katholischen Marien-Kindergartens

16 Uhr Jagdhornbläser

18 Uhr Weihnachtliche Musik in der Stiftskirche zum Hören und Mitsingen. Prof. Hans-Christoph Becker-Foss und die Jugendkantorei Hameln lassen den Weihnachtszauber ausklingen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare