weather-image
10 000 Euro extra

Kindergärten, Schulen und Vereine bekommen Geld vom Windpark

COPPENBRÜGGE. Im Ostkreis gibt es Geld vom Windpark: Die „Landwirtschaftliche Zustiftung Windpark Kastanien Süd“ hat ihre ersten Zuwendungen bei den Antragstellern aus den Orten Behrensen, Bessingen, Coppenbrügge, Herkensen und Hohnsen unter die Leute gebracht. Es wurden 10 000 Euro an Kindergärten, Sportvereine und Schulen verteilt. Die Übergabe fand in der Sparkasse Coppenbrügge statt.

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement

Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Stiftung wurde im November 2015 von den Grundstückseigentümern des von der Landwind-Gruppe betriebenen Windparks Kastanien Süd gegründet. Innerhalb der nächsten 20 Jahre fließen jedes Jahr 20 000 Euro von den Landeigentümern in die Stiftung. Davon verbleiben 10 000 Euro in der Stiftung. Aus den resultierenden Zinseinnahmen sollen auch nach 20 Jahren noch gemeinnützige Zwecke gefördert werden. Die restlichen 10 000 Euro fließen jedes Jahr direkt nach Behrensen, Bessingen, Hohnsen, Herkensen und Coppenbrügge.

Zuschüsse erhalten in diesem Jahr der MTV Coppenbrügge für ein Beachvolleyballnetz, der Kindergarten der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai für eine Rutsche, der Verein der Eltern und Freunde der Schule am Ith für Fußballtornetze, die ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai für einen Verstärker, der Schützenverein Behrensen von 1895 für eine Eingangstür, der Ort Hohnsen für ein Brunnenprojekt, der Dorfverschönerungsverein Behrensen für die Bestuhlung, der Geselligkeitsverein Herkensen für Stellwände und der Verein für Heimatpflege Bessingen für einen Grill. „Wir freuen uns, dass wir so viele Institutionen vor Ort in diesem Jahr unterstützen können. Wir werden auch in den nächsten Jahren darauf achten, die Stiftungsgelder fair auf alle Ortschaften zu verteilen. Es sollen möglichst viele Menschen vor Ort von der Stiftung profitieren“, sagt der Vorstandsvorsitzende des Stiftungsbeirats, Cord Bartling. Der Stiftungsbeirat besteht aus fünf Personen: Anette Meyer aus Behrensen, Carsten Laue aus Bessingen, Olaf Maßmann aus Coppenbrügge, Andrea Mund aus Herkensen sowie Cord Bartling aus Hohnsen.

Anträge: Jedes Jahr können Anträge eingereicht werden. Die Landwirtschaftliche Zustiftung Windpark Kastanien Süd fördert Projekte aus den Bereichen Sport, Jugendhilfe, Altenhilfe, Erziehung und Bildung, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, des öffentlichen Gesundheits-, Wohlfahrts- und Feuerwehrwesens. Anträge werden bei Bernhard Kruppki, Am Markt 4, 31785 Hameln, oder per Mail an b.kruppki@spkhw.de eingereicht.jm

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare