weather-image
13°
Ehemalige Mittelschüler sammeln beim Altschülertreffen spontan 160 Euro für Flüchtlinge

Zeichen der Solidarität

Bad Münder. Es war ein ganz besonderes Treffen für die ehemaligen Schüler der Mittelschule Bad Münder. Vor 61 Jahren haben sie an der Lehranstalt an der Kellerstraße Entlassung gefeiert, vergangene Woche ist mit dem Umzug der Grundschule an die Wallstraße erneut eine Ära zu Ende gegangen. Und während die Abc-Schützen gemeinsam mit Eltern und Verwandten ihre Einschulung feierten, schwelgten 32 ehemalige Mittelschüler in Erinnerungen an ihre eigene Schulzeit.

veröffentlicht am 08.09.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:24 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dazu waren sie in dem Gasthof ihres Mitschülers Karl Meder „Zur schönen Aussicht“ in Klein Süntel zusammengekommen. Mit Gitarrenbegleitung wurden die alten Wanderlieder aus der Schulzeit gesungen. „Diese war umrahmt von der Währungsreform 1948 und der Fußballweltmeisterschaft von Bern im Jahr 1954“, sagt Adolf Späth, der damals in Rohrsen gewohnt hat. Alle alten Mitschüler seien sich einig darüber, dass sie damals zwar in furchtbare Verhältnisse hineingeboren worden seien – bestimmt von Zerbombung der Städte, Vertreibung der Bewohner aus den Ostgebieten und Mangel in allen Bereichen – „dass wir dann aber eine 70-jährige Friedens- und Aufbauphase erleben durften“. Diese sei nun offenbar zu Ende gegangen.

„Wir sind nicht gleichgültig oder gar ablehnend gegenüber den Asylbewerbern und haben uns spontan entschlossen, eine kleine Sammlung durchzuführen“, so Späth. Die zusammengekommenen 160 Euro, die an die Arbeitsloseninitiative Bad Münder gehen sollen, seien zwar nur „ein Tropfen auf den heißen Stein“, aber sie sollen ein Zeichen dafür sein, „dass wir mit den Entwurzelten mitleiden und sie unterstützen“.col



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt