weather-image
13°
Arbeiten im Koppelweg starten in Kürze / „Runder Tisch“ zu Nienstedter Straße geplant

Platanen fallen im Dezember

Eimbeckhausen. Sie machen Lärm und gefährden andere Verkehrsteilnehmer – Motorradfahrer, die die Nienstedter Straße als Rennstrecke missbrauchen. So lautet zumindest der Vorwurf vieler Eimbeckhäuser, die in der Nähe wohnen. In der Ortsratssitzung im September haben sie dem Gremium eine Unterschriftenliste mit 70 Namen überreicht. In der jüngsten Sitzung hat die Verwaltung nun gezeigt, dass die Sorgen ernst genommen werden. Die Stadt lädt für den 15. Januar um 17 Uhr (Ort steht noch nicht fest) zu einem „Runden Tisch“ ein, der sich mit dem Problem befassen soll.

veröffentlicht am 20.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:42 Uhr

270_008_7578358_lkbm1023_2409_eimbeckhausen_23.jpg

Autor:

von friedhelm lüdersen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während also für die Nienstedter Straße eine Lösung in weiter Ferne liegt, werden bald zwei große Straßenbauprojekte in Angriff genommen. 480 000 Euro sollen die Arbeiten am Heide- und Koppelweg kosten. Über den aktuellen Stand der Planungen hat Verwaltungsmitarbeiter Tobias Pischel jetzt den Ortsrat informiert. Demnach laufen momentan die Ausschreibungen für die Maßnahmen. Bereits Anfang Dezember sollen die mächtigen Platanen am Koppelweg durch eine Firma aus Barsinghausen gefällt werden. Als Ersatz für die acht Bäume, die bis zu 50 Meter hoch werden können, sollen vier Scharlachkirschen gepflanzt werden.

Für März plant der Ortsrat eine weitere Versammlung für die Anwohner, die Sturmschäden zu beklagen haben. Vor einer Woche hatten sich 40 Eimbeckhäuser zu diesem Thema im Stuhlmuseum versammelt. Die Ergebnisse dieses Treffens sollen dann im Frühjahr vorgestellt werden.

Den Tagesordnungspunkt „Beratung der Haushaltsansätze“ konnten die Kommunalpolitiker wie in jedem Jahr schnell durchwinken. Für Repräsentationsmittel entfallen 224 Euro an Eimbeckhausen sowie eine Summe von 270 Euro für die Pflege der örtlichen Gemeinschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare