weather-image
28°
Viele Vereine ziehen an einem Strang und sorgen in Nettelrede für ein großes Erntefest in und um Volkers Scheune

Nach dem gemeinsamen Dankgebet wird zünftig gefeiert

Nettelrede (oe). Frisches Obst und Gemüse, Getreide vom Feld, viele Tiere und noch mehr Brauchtumspflege: Diese Mischung macht’s bei den traditionellen Erntedankfesten. All das wird auch in Nettelrede seit vielen Jahren perfekt umgesetzt. Und so ist auch der Besucherandrang im kleinen Ort am Deisterrand jedes Mal besonders groß. Als Diakon Bernd Petermann die Feier mit einem Gottesdienst eröffnete und dazu der Posaunenchor Bad Münder aufspielte, war die Scheune rappelvoll.

veröffentlicht am 04.10.2011 um 00:01 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Die Grönjer Landjugend sorgt traditionell für die Getränke.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Ortsrat übernimmt die Schirmherrschaft, der Verein für Heimatpflege und Ortsentwicklung die Organisation: Diese Arbeitsteilung hat sich in Nettelrede bewährt. Das Erntedankfest auf dem Volker-Hof fand bereits zum 13. Mal statt und ist inzwischen eines der größten seiner Art im Umkreis.

Viele Vereine des Ortes und auch überregionale Verbände beteiligten sich an der Programmgestaltung. Das Deutsche Rote Kreuz baute ein Zelt für das Kinderbasteln auf und sorgte auch für Kaffee und Kuchen. Landfrauen, Schützen, Landjugend und Feuerwehr steuerten weitere kulinarische Angebote bei. Es gab Bier, Wein und Kaffee, Kartoffelpuffer, Matjes mit Pellkartoffeln und Quark, Spanferkel sowie ein großes Kuchen- und Tortenbuffet.

Hobbygärtner aus der Umgebung, wie seit Jahren die Familie Frommelt, boten ihre selbst gemachten Marmeladen an. Aus eigenem Obst wurde frischer Saft gepresst. Die Saftpresse stellte der Naturschutzbund zur Verfügung.

Die Rettungshundestaffel Weserbergland zeigte den zahlreichen interessierten Besuchern, wie ganz normale Vierbeiner zu Rettungshunden ausgebildet und behutsam auf ihre schwierigen Aufgaben vorbereitet werden.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Jagdhornbläser, die am Nachmittag vom Musikzug der örtlichen Feuerwehr abgelöst wurden. Als Gäste präsentierten sich die Kinder und Jugendlichen der Musikgruppe Hameln mit einem unterhaltsamen Showprogramm. Sie zeigten Elemente des Musicals „König der Löwen“ auf der improvisierten Bühne in der Scheune.

Zum heiteren Bild in Nettelrede passte an diesem Tag auch das Wetter – der Spätsommer zeigte sich von seiner schönsten Seite.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare