weather-image
27°
Helfer für ehrgeiziges Vorhaben gesucht: Wer hat noch seltene Obstbäume?

Nabu will Sorten des Deister-Sünteltals bewahren

Bad Münder. Die Frucht noch am Baum, die Blätter noch nicht gefallen – der ideale Zeitpunkt für ein neues Vorhaben des Nabu Bad Münder. Für ein neues Streuobstwiesen-Projekt möchten die heimischen Naturschützer einen neuen und ungewöhnlichen Weg gehen. Ihr Ansatz: Im Deister-Sünteltal stehen in den Gärten noch viele alte Obstbäume, die nicht nur optimal an die heimische Region angepasst sind. „Diese Bäume dürften sich oft auch genetisch von der angebotenen Baumschulware leicht unterscheiden“, sagt Matthias Großmann, Vorsitzender der Ortsgruppe. Anstatt für die neue Streuobstwiese ausschließlich auf gekaufte Bäume zurückzugreifen, will der Nabu Besitzer von alten Obstbäumen, deren Sorten noch bekannt sind, um Unterstützung bitten. „Ein Anruf reicht“, sagt Großmann. Der Nabu würde dann die Bäume kurz besichtigen und einen Blick auf die Früchte werfen. Zu gegebener Zeit würden dann von Experten einige Reiser für eine Veredelung geschnitten. „Wir hoffen auf diesem Wege einen gut dokumentierten Muttergarten aufbauen zu können, in dem in einigen Jahren genetischer Nachwuchs von Altbäumen steht, die dann vielleicht in den Dörfern schon abgestorben sind“, sagt Großmann. Das Verfahren sei zwar aufwendig, aber wichtig. Allein durch Gespräche in der letzten Zeit seien dem Verein bereits interessante Bäume bekannt geworden. Hierzu gehört zum Beispiel eine „Hannoversche Jakobsbirne“, eine Kirsche mit dem Namen „Kronprinz von Hannover“, ein „Bismarckapfel“ und ein „Zitronenapfel“. Hinweise nimmt gerne Anne Zuzmann unter Telefon 05042/5560 entgegen.

veröffentlicht am 09.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 17.01.2017 um 16:07 Uhr

270_008_7488466_lkbm109_0910_nabu_Apfel_09.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare