weather-image
18°
Natali Friesen ist neue Leiterin der Grundschule Flegessen

„Ich möchte die Schule mitgestalten“

FLEGESSEN. „Ich finde es toll, zu sehen, wie sich Kinder entwickeln, wie sie etwas lernen und groß werden“, sagt Natali Friesen. Die 31-Jährige ist Lehrerin aus Leidenschaft – und seit einigen Wochen die neue Leiterin der Grundschule in Flegessen.

veröffentlicht am 06.04.2018 um 06:00 Uhr

Aus Freude am Lernen wurde die Freude am Unterrichten: Natali Friesen ging als Kind selbst gerne zur Schule. Foto: jli
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei liegen ihre Ursprünge gut 6000 Kilometer entfernt in Kirgisien, wo sie geboren wurde. Im Alter von neun Jahren kam sie nach Deutschland. In Versmold im Kreis Gütersloh ging sie zur Schule. Nach dem Abitur zog es sie zum Studium nach Bielefeld – was sie studieren wollte, stand für Friesen schon früh fest: „Ich wollte schon immer Lehrerin werden“, sagt sie. Schon als Kind habe sie selbst immer großen Spaß in der Schule gehabt.

Ihr Referendariat – studiert hatte sie die Fächer Mathe und Sachunterricht mit dem Schwerpunkt Physik – absolvierte sie an einer Schule im Kreis Soest, bevor sie an ihre eigene Grundschule in Versmold zurückging. Danach war sie dreieinhalb Jahre an einer Realschule in Nienburg tätig, denn Friesen hat nicht nur Grund-, sondern auch Real- und Hauptschullehramt studiert – ein Umstand, den sie als Vorteil sieht: „In der Realschule wusste ich aus meiner Zeit an der Grundschule, was die Kinder können, und in an der Realschule habe ich aktiv erfahren, was die Schüler erreichen müssen, um in der Sekundarstufe I gut klarzukommen.“ Die Ideen, die sie aus dieser Erfahrung mitbringt, möchte sie nun an der Grundschule Flegessen umsetzen.

Nach Flegessen zog sie vor allem die Landschaft. „Das Weserbergland ist sehr schön und auch Hameln ist eine wunderbare Stadt.“ Deshalb habe sie sich einige Schulen in der Gegend mit freien Plätzen angeschaut – am wohlsten fühlte sie sich aber gleich in Flegessen, denn „das Kollegium hier ist sehr nett“.

Es ist ihre erste Anstellung als Schulleiterin. Besonders die Vielseitigkeit gefällt ihr an diesem Posten. „Ich arbeite gerne mit Menschen, sowohl mit Kindern, als auch mit Erwachsenen.“ Außerdem steht für sie fest: „Ich möchte eine Schule selbst mitgestalten.“

So hofft sie auch, die Grundschule in Flegessen auch weiterhin zu erhalten, denn „Grundschulen gehören in die Dörfer, damit sich die Kinder mit ihrem Heimatort identifizieren können“, findet sie.

Sie finde es schade, dass viele Schüler bereits ab der ersten Klasse mit dem Bus unterwegs sind. „Natürlich ist es mit dem demografischen Wandel anders kaum mehr möglich. Aber ich finde es schön, wenn Schüler noch mit dem Ranzen zu Fuß zur Schule laufen können, um so einen Bezug zu ihrem eigenen Ort herzustellen.“ Auch die Eltern seien an einer Dorfschule viel engagierter als an einer Grundschule in einer größeren Stadt. „Auch in Flegessen habe ich schon gespürt, wie viel Unterstützung ich von den Eltern bekomme. Deshalb wünsche ich mir eine Zukunft für die dörflichen Grundschulen – für die Kinder und für die Eltern“, sagt Friesen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare