weather-image
13°
In den Ferien wird nicht gefaulenzt: Schulen nutzen Zeit für Baumaßnahmen / Brandschutz kostet 86 000 Euro

Hör mal, wer da hämmert

Bad Münder. Die Ferien haben begonnen und die Schulgebäude sind leer – nicht ganz. In zahlreichen Kindergärten und den Grundschulen in Bad Münder ist trotzdem keine Stille eingetreten. Es wird gebaut. Die Ferienzeit wird schließlich häufig genutzt, um die Gebäude auf Vordermann zu bringen.

veröffentlicht am 28.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:25 Uhr

Autor:

jennifer minke-beil
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Besonders im Bereich des Brandschutzes gibt es noch einiges zu tun, nachdem die Bauaufsicht des Landkreises Nachbesserungen gefordert hatte (wir berichteten). So werden in diesen Sommerferien an insgesamt sieben Einrichtungen Brandschutzmaßnahmen vorgenommen. Die Verwaltung kalkuliert dafür etwa 86 000 Euro ein. „Bei den Begehungen der Gebäude haben wir geprüft, welche Arbeiten erledigt werden müssen“, erläutert Hochbau-Fachdienstleiter Dirk Hitzemann. In erster Linie gehe es bei den Einrichtungen darum, die Fluchtwege zu optimieren. So müssten beispielsweise vor allem Fenster in Fluchttüren umgewandelt werden. Während bei der Grundschule in Flegessen nur noch Restarbeiten vorgenommen werden müssen, stehen an anderen Grundschulen noch größere Bauaktionen an.

Aufgrund der fehlenden Zeit plant die Verwaltung beim Gebäude des Kindergartens Laurentiusweg nur einen Teil der geforderten Maßnahmen in diesen Ferien ein. Hier werden nun vorab wackelige Glasbausteine befestigt und ebenfalls eine Fluchttür eingebaut. In der Grundschule Bakede ist die Zeit auch zu knapp, um die komplette Schule fit in Sachen Brandschutz zu machen. „Hier konzentrieren wir uns zunächst auf die untere Etage“, so Hitzemann.

Abgeschlossen werden die Arbeiten dagegen in den Kindergärten in Hamelspringe, Beber, Nienstedt und dem Kindergarten Martin Schmidt am Melkerweg. Hitzemann macht darauf aufmerksam, dass es eine Herausforderung sei, so viele Maßnahmen zum gleichen Zeitpunkt zu koordinieren. „So viele Firmen gibt es in Bad Münder fast gar nicht oder sie machen jetzt auch Urlaub.“ Doch letztlich sei es doch gelungen, hauptsächlich Unternehmen aus der Region zu beauftragen.

Die Verwaltung muss jedoch nicht nur Korrekturen in Sachen Brandschutz vornehmen, sondern sich auch um die Bauunterhaltung einiger Gebäude kümmern. Laut der aktuellen Energiesparverordnung müssen die Heizungsanlagen im Kindergarten Laurentiusweg und bei der Feuerwehr Bad Münder ausgetauscht werden. Hier werden in den kommenden Wochen die Brenneranlagen erneuert.

Mitarbeiter des Bauhofs erledigen zur Zeit Putzsanierungsarbeiten im Kindergarten Arche Noah. Über einen neuen Linoleumboden in einer Klasse dürfen sich die Grundschüler in Eimbeckhausen nach den Ferien freuen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare