weather-image
13°

Südumgehung wird 23 Millionen Euro teurer

Hameln-Pyrmont (HW). Die Südumgehung wird 23 Millionen Euro teurer als ursprünglich angenommen. Mit dieser Nachricht ließ Markus Brockmann, Leiter der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, die Teilnehmer der 19. Regionalkonferenz des Arbeitgeberverbandes der Unternehmen im Weserbergland (AdU) aufhorchen.

veröffentlicht am 03.05.2011 um 17:29 Uhr
aktualisiert am 24.03.2017 um 15:58 Uhr

Südumgehnung

Gründe dafür seien allgemeine Kostensteigerungen und die Erhöhung der Mehrwertsteuer. "Wir sind bei der Planung so tief in die Materie eingetaucht, dass es keine weiteren Überraschungen mehr geben wird“, versicherte Brockmann. Eine Prognose, wann denn der erste Spatenstich für den Trassenbau erfolgen könnte, wollte er allerdings auch bei der AdU-Konferenz nicht abgeben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare