weather-image
10°
SPD verliert zwei Sitze, will Verhandlungen mit Grünen aufnehmen

Sozialdemokraten müssen Federn lassen

veröffentlicht am 12.09.2016 um 00:45 Uhr
aktualisiert am 12.09.2016 um 13:02 Uhr

Gemeinderat Aerzen - Vorläufiges Gesamtergebnis

Autor:

G. Erol Hesse-Öztanil

Entsprechende Gespräche sollen in den nächsten Tagen geführt werden. Erneut gingen die Sozialdemokraten als stärkste Kraft aus den Wahlen hervor – auch wenn der Abstand zur CDU-Fraktion im Vergleich zur letzten Kommunalwahl 2011 deutlich geschrumpft ist. Konnte die SPD am Ende 40,01 Prozentpunkte verbuchen, lagen die Christdemokraten mit 37,7 Prozent der abgegebenen Stimmen dicht dahinter. Aderlass für die Bündnisgrünen: Sie holten 9,41 Prozent und damit fast vier Prozentpunkte weniger im Vergleich zur letzen Kommunalwahl. „2011 war eine Fukushima-Wahl“, betont Grünen-Chef Dr. Markus Schaper. Die SPD wird künftig mit 10 und damit mit zwei Sitzen weniger im (um zwei Sitze verkleinerten) Rat vertreten sein, die CDU behält ihre 10 Sitze, die Grünen haben nur noch drei statt wie bisher vier Sitze. FDP, Linke und Unabhängige haben sich jeweils einen Sitz sichern können. Damit haben SPD und Grüne die „solide Mehrheit“ verloren, so Schaper selbstkritisch. Lediglich die Stimme von Bürgermeister Bernhard Wagner (SPD) würde einer künftigen rot-grünen Gruppe die Mehrheit im Rat sichern. „Es hätte schlimmer kommen können“, so SPD-Fraktionschef Michael Schlie. CDU-Chef Friedel-Curt Redeker zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis, allerdings: In der Ortschaft Aerzen habe man die Wahl deutlich verloren. „Hier müssen wir uns Gedanken machen.“

Die Ergebnisse der Ortsräte in der Gemeinde Aerzen:

Ortsrat Aerzen: SPD 69,33 %, CDU 30,66 %.

Ortsrat Dehmkerbrock: SPD 43,13 %, Grüne 17,22 %, Wählergemeinschaft 39,63 %.

Ortsrat Groß Berkel: SPD 31,81 %, CDU 58,44 %, Grüne 9,09 %, FDP 0,64 %.

Ortsrat Grupenhagen:SPD 42,99 %, CDU 57 %.

Ortsrat Reher: SPD 36,04 %, Grüne 10,22 %, Wählergemeinschaft 53,72 %.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt