weather-image
14°
Erika Rasch tritt Mandat nicht an – Günther Rathing bleibt

Erste Veränderungen für den neuen Rat

veröffentlicht am 30.09.2016 um 18:55 Uhr
aktualisiert am 30.09.2016 um 20:01 Uhr

270_0900_15647_lkcs101_ms_0110.jpg

Autor:

Maike Lina Schaper

Zusammen mit Thomas Hampe und Konrad Grimpe aus Oldendorf sowie Wulf Osterwald aus Wallensen zog er vor fünf Jahren für die Aktiven Bürger in das höchste politische Gremium des Fleckens ein. Bei der Kommunwahl am 11. September hatte es dann für Rathing eigentlich nicht mehr für einen Platz im Rat gereicht. Mit 123 Stimmen erreichte er zwar die gleiche Anzahl, wie Mitbewerber Christoph Strüver, doch Strüver stand auf der Liste der Aktiven Bürger über Rathing und bekam sein Ratsmandat über den Listenplatz. Rathing ging zunächst leer aus und wurde Erster auf der Ersatzbewerberliste.

Bei der feierlichen Verabschiedung in der Ratssitzung am Donnerstagabend blieb Rathing also außen vor. Dafür gehen seine Mitstreiter von den Aktiven Bürgern Wulf Osterwald, der für fünf Jahre im Rat saß, und Konrad Grimpe, der bereits von 1996 bis 2001 Ratsherr war (damals noch für die SPD) und von 2011 bis 2016.

Insgesamt ein Drittel der Mitglieder des Salzhemmendorfer Gemeinderates ist nicht erneut gewählt worden beziehungsweise zur Wahl angetreten. So scheiden neben Osterwald und Grimpe auch die SPD-Ratsmitglieder Werner Habenicht aus Thüste (Ratsherr seit 15 Jahren) sowie Rudolf Heuer aus Benstorf (25 Jahre) und Hartmut Schwarze aus Oldendorf (fünf Jahre) aus. Auch für FWS-Mandatsträger Eckhard Renziehausen-Philipps aus Lauenstein endet seine Ratstätigkeit. Er war 1996 bereits für ein paar Monate als Nachrücker im Gemeinderat, von 2006 bis 2016 dann durchgängig.

Nach insgesamt 37 Jahren verabschiedet sich der Lauensteiner Horst Wichmann (CDU) aus dem Rat. Er saß von 1976 bis 1991 in dem Gremium und von 1994 bis 2016. Auch das langjährige Mitglied Helmut Schmiedekind (Grüne) aus Ahrenfeld verlässt den Gemeinderat. Für seine zwanzigjährige Mitgliedschaft wurde ihm von Bürgermeister Clemens Pommerening eine Urkunde des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes überreicht. Ebenfalls für ihre langjährige Ratstätigkeit geehrt (aber nicht ausgeschieden) sind Manfred Roth aus Thüste und Walter Kramer aus Osterwald (beide SPD). Roth bekam für 30 Jahre eine Urkunde und eine Ehrennadel. Für Kramer und seine 40 Jahre im Gemeinderat war die Ehrennadel vergoldet.

Der im September gewählte Rat wird in seiner Sitzung am 10. November das erste Mal zusammenkommen. Dann werden auch die acht neuen Mitglieder dabei sein. Für die SPD ziehen der Ortsvereinsvorsitzende Marcus Flügel aus Thüste und Frauke Roth aus Eggersen in den Gemeinderat ein. Aus Hemmendorf kommt Andreas Krause (CDU). Für die Grünen hat Dietmar Müller aus Lauenstein ein Mandat gewonnen und auch der jüngste Ratspolitiker ist ein Grüner – der 1987 geborene Osterwalder Lukas Vogt. Mit dem Lauensteiner Hartmut Höhne wird auch die FDP wieder in den Gemeinderat einziehen. Die ausscheidenden Ratsmitglieder der Aktiven Bürger ersetzen der Quanthofer Thorsten Köhler und der Oldendorfer Christoph Strüver.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare