weather-image
13°
Hamelner Rat verjüngt sich um sieben Jahre

Durchschnittsalter des Hamelner Rats: 52 Jahre

veröffentlicht am 18.09.2016 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:45 Uhr

270_0900_13969_hm103_1909.jpg
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite

Wie der amtierende Rat besteht auch der neu gewählte hauptsächlich aus Männern: 31 sind es, neben 11 Frauen. Die Frauen sind in den Fraktionen der SPD (6), CDU (3) und der Grünen (2) vertreten. Von über 230 Kandidaten, die zur Wahl standen, waren 63 Frauen. Ihr Gesamtanteil an der Hamelner Bevölkerung beträgt 52,5 Prozent.

Einen Migrationshintergrund bringt keiner der 42 Abgeordneten mit. Etwa 12 Männer und Frauen mit Migrationshintergrund hatten für den Stadtrat kandidiert, die meisten auf einem hinteren Listenplatz. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund an der Hamelner Bevölkerung inklusive Ausländern, die keinen deutschen Pass haben, beträgt etwa 20 Prozent. Gut die Hälfte davon sind Ausländer.

Während sich am Geschlechtermix nichts geändert hat, wurde der Rat einer Verjüngungskur unterzogen: Im neu gewählten Rat liegt der Altersdurchschnitt sieben Jahre unter dem des alten. Bisher betrug das Durchschnittsalter knapp 59 Jahre, jetzt liegt es bei knapp 52 Jahren. Immerhin fünf Mitglieder sind unter 30, das jüngste Mitglied ist sogar unter 20 Jahre alt (Johanna Thiemer, CDU). Überdurchschnittlich gut ist die Altersgruppe der 40- bis 65-Jährigen in Hameln jetzt im Rat vertreten. Während ihr Anteil an der Bevölkerung nur 35,9 Prozent beträgt, sind es im Rat immerhin 54 Prozent.

270_0900_13970_hm105_1909.jpg
270_0900_13971_hm102_1909.jpg
270_0900_13968_hm101_1909.jpg
  • Fünf Mitglieder des neuen Rates sind unter 30 Jahre alt. Den größten Anteil haben die 50- bis- 59-Jährigen. GRAFIK ERSTELLT MIT INFOGRAM.com

Jeweils die Hälfte der Ratsmitglieder sind „alte Hasen“ und „junge Hüpfer“ – 21, die bereits im noch amtierenden Rat vertreten sind, wurden erneut gewählt. Die anderen 21 haben bis auf zwei noch keine Ratserfahrung.

23 der Kandidaten wurden über die Parteilisten in den Rat gewählt, die übrigen 19 sind direkt von den Wählern als Vertreter entsendet worden.

Noch eine völlig unwichtige Tatsache zum Schluss: Die Brillenträger in der Hamelner Bevölkerung sind gut vertreten: 23 Ratsherren und -frauen tragen Brille – die meisten davon in der SPD (11), vier in der CDU, drei bei den Grünen, … Vielleicht sind’s auch noch mehr, und einige tragen auf den Fotos Kontaktlinsen – wir wissen’s nicht. Aus Seriositätsgründen haben wir davon Abstand genommen, Mitglieder mit schütterem bis nicht mehr vorhandenem Haar zu zählen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare