weather-image
14°
Schon jetzt mehr Briefwähler als von fünf Jahren insgesamt

2253 Wähler haben sich bereits entschieden

veröffentlicht am 05.09.2016 um 21:26 Uhr

270_0900_12393_pn110_0609_jl_Briefwahl_6437.jpg

Autor:

Hans-Ulrich Kilian und Juliane Lehmann

Der Countdown zur Kommunalwahl am kommenden Sonntag hat begonnen, und die bisherige Briefwahlbeteiligung lässt auf einiges Interesse an der Zusammensetzung des Kreistages, des Stadtrates und der Ortsräte schließen. „Bis heute haben 2253 Wähler ihre Stimme abgegeben“, berichtete Stadtsprecher Wolfgang Siefert am Montag. „Das sind jetzt schon 415 Briefwähler mehr, als es bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren insgesamt waren“, so Siefert, der zumindest Indizien für eine gute Wahlbeteiligung sieht.

Exakt 16 218 Wahlberechtigte sind laut Stadtverwaltung zur Wahl aufgerufen worden. Vor fünf Jahren waren es 16 073 gewesen. Allerdings machten nur 7852 von ihnen damals von ihrem Wahlrecht Gebrauch – was einer Wahlbeteiligung von knapp 49 Prozent entsprach.

Doch in diesem Jahr ist es spannender. Mit „Wir für Pyrmont“ (WIR) und der „Alternative für Deutschland“ (AfD) bewerben sich erstmals und wohl auch aussichtsreich zwei neue politische Gruppierungen um einen Teil der 32 Sitze im Rat der Stadt Bad Pyrmont. Erstmals treten zudem Janis Gross als Einzelbewerber und Markus Vierfuß als Kandidat der Satire-Partei „Die Partei“ an.

270_0900_12467_pn112_0609_jl_Briefwahl_6412.jpg
  • Größer ging‘s nicht: Helga Müller zeigt den 86 mal 56 Zentimeter messenden Stimmzettel für die Wahl des Pyrmonter Stadtrates. Foto: jl

Diese Vielfalt ist denn auch der Grund dafür, warum die hellblauen Stimmzettel in diesem Jahr so enorm in die Breite gehen: Wegen der insgesamt zehn Spalten messen sie 86 mal 56 Zentimeter. Weil das deutlich zu raumgreifend für die üblichen mobilen Tisch-Faltkabinen ist, tun die Wählerinnen und Wähler gut daran, schon vorher einen Blick auf den Inhalt des Riesenzettels zu werfen. Möglich macht’s eine Stellwand mit den Mustern aller möglichen Stimmzettel. Neben dem riesigen für den Rat ist das auch noch ein ebenso breiter grüner Zettel für den Kreistag. Für alle Wahlberechtigten in Hagen und Löwensen kommt noch je ein rosa Zettel dazu.

Das viele Papier macht die Urnen richtig schwer: Auf etwa 40 Kilo schätzt Bad Pyrmonts Wahlorganisator Walter Schlieker das Gewicht einer Urne, die 300 ausgefüllte Wahlumschläge fasst.

Aufgrund des zu erwartenden großen Interesses an der Wahl bieten die Pyrmonter Nachrichten und „radio aktiv“ gemeinsam mit der Stadt Bad Pyrmont am Wahlabend ab 18 Uhr eine Wahlparty im Foyer des Rathauses. Die nach und nach eintreffenenden Wahlergebnisse werden auf eine Großleinwand projiziert. Dazu gibt es viele Infos, Interviews und Gespräche mit den Spitzenkandidaten der Parteien und Wählergemeinschaften. Mit den ersten Wahlergebnissen rechnet Walter Schlieker aber nicht vor 19.30 Uhr. Nach Auszählung der Kreistagswahl folgen der Stadtrat und zum Schluss die Ortsräte Löwensen und Hagen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare