weather-image
18°
Die Wahlräume sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet

11. September 2016: Tag der Entscheidung

veröffentlicht am 11.09.2016 um 07:00 Uhr
aktualisiert am 12.09.2016 um 00:55 Uhr

270_0900_12384_Wahlplakat.jpg

Direktwahlen zum Landrat, Oberbürgermeistern und Bürgermeistern finden in Hameln-Pyrmont nicht statt, wohl aber sind die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle aufgerufen, per Direktwahl ihren neuen Samtgemeinde-Bürgermeister zu wählen.

Allein anhand der Wahlen zum Kreistag Hameln-Pyrmont ist zu erkennen, wie vielfältig und umfangreich die Kommunalwahl ist. 361 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich in den acht Wahlbereichen zur Wahl, um im Kreistag Hameln-Pyrmont ein Mandat zu erhalten. Zehn Parteien beziehungsweise Wählergruppen sind zugelassen: SPD, CDU, Grüne, FDP, Die Unabhängigen, Die Linke, AfD Niedersachsen, Die Partei Niedersachsen, Piraten Niedersachsen und UFB Hameln-Pyrmont. 123 416 Menschen sind wahlberechtigt.

Das Prozedere ist relativ einfach. Wer für mehrere Wahlen wahlberechtigt ist, erhält auch mehrere Stimmzettel. Die Namen der sich bewerbenden Kandidatinnen und Kandidaten stehen auf den Stimmzetteln, wurden etwa vier Wochen vor dem Wahltag durch die Bekanntmachungen der Wahlleitungen über die zugelassenen Wahlvorschläge veröffentlicht und sind auch in dieser Beilage noch einmal nachzulesen.

Und keiner, der nicht später nicht sagen soll, er habe von nichts gewusst: Wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist, hat seine Wahlbenachrichtigung seit Wochen vorliegen. Darauf ist eingetragen, in welchem Wahlraum er seine Stimmen abgeben soll. Wer einen Wahlschein beantragt hat, konnte seine Stimme bereits per Briefwahl abgeben. Wer am Wahltag seine Entscheidungen fällt, dem sei gesagt, dass er je einen Stimmzettel für jede Wahl erhält, also einen für den Kreistag und einen für die Wahl des Stadt- beziehungsweise Gemeinderats. Auf jedem der beiden Stimmzettel werden drei Kreuze gemacht. Zwei Ausnahmen kommen im Verbreitungsgebiet unserer Zeitung hinzu:

1) Die Wahlberechtigten aus der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle erhalten noch einen dritten Wahlzettel, auf dem sie direkt mit einem Kreuzchen den neuen Samtgemeindebürgermeister bestimmen.

2) Die Bürger in Emmerthal sind zusätzlich zur Kommunalwahl aufgerufen, auch per Bürgerbefragung, die der Rat der Gemeinde einstimmig im Juni beschlossen hatte, darüber zu entscheiden, ob in Zukunft die Straßenlaternen zwischen 23 und 5 Uhr angeschaltet werden sollen. Für Emmerthal bedeutet die Bürgerbefragung eine Premiere; nie zuvor hatte es eine Bürgerbefragung gegeben. Die neu gewählten Volksvertreter werden sich mit dem Ergebnis befassen müssen, sind allerdings nicht an die mehrheitliche Entscheidung des Volkes gebunden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare