weather-image
28°
Aktion „Save Kraja“ erhält Jugendpreis und 500 Euro Preisgeld

Engagement für syrische Familie

Salzhemmendorf. Die Aktion „Save Kraja“ erhält den diesjährigen kommunalpolitischen Jugendpreis. „Wir haben es auch erst am Montag erfahren“, erklärt Dimitri Schulte-van Eeuwen überrascht. Der Schüler der KGS Salzhemmendorf hat die Aktion Anfang des Jahres ins Leben gerufen, um auf die drohende Abschiebung der syrischen Familie Kraja aufmerksam zu machen. Dimitri ist mit Marwan Kraja befreundet, spielt mit ihm Fußball und sagt selbst, dass er mehrmals in der Woche in der syrischen Familie zu Gast ist. Der 16-Jährige wirkt noch etwas überrascht, dass seine Aktion, die er für seinen Freund und die Familie gestartet hat, nun eine solche Ehrung erfährt.

veröffentlicht am 08.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 12.08.2015 um 13:52 Uhr

270_008_7740209_lkcs105_Demo_Wal_0807.jpg

Autor:

Svenja-a. Möller

„Unter Einhaltung demokratischer Grundsätze“ und mit „Respekt vor dem geltenden Recht“, würde die Aktion auf das Schicksal der Familie aufmerksam machen, so die Begründung der Jury, die sich aus verschiedenen Politikern der Region zusammensetzt. Dabei wird sowohl auf die Online-Petition, die Dimitri gestartet hat, als auch auf die Demonstration, die er Ende Juni in Hameln veranstaltete, Bezug genommen. Bei der Demonstration waren etwas mehr als 100 Befürworter der Aktion „Save Kraja“ zusammengekommen und vom Bahnhof in Richtung Innenstadt gezogen. „Manche dachten vielleicht es kommen ein paar mehr. Wir als Demonstranten waren aber echt zufrieden“, sagt Dimitri. „Vor allem weil dann ja auch noch Anja Piel, Tjark Bartels und Ulrich Watermann eine Rede gehalten haben und uns unterstützen.“

Die Online-Petition läuft derzeit etwas schleppend. Erst 682 von 1900 erforderlichen Stimmen sind für die Familie Kraja und gegen die drohende Abschiebung eingegangen. Am Tag der damaligen Demonstration zeigte sich Dimitri zuversichtlich: „Nach sechs Tagen haben wir rund 600 Stimmen und wir haben ja noch 54 Tage übrig.“ Seitdem haben sich nur eine Handvoll weitere Menschen bei der Petition eingetragen. Dimitri jedoch gibt sich weiterhin kampfeslustig: „Nach der Ehrung werden wir uns wieder zusammensetzen und schauen, was wir noch machen können“, so seine Ankündigung. Die Petition läuft noch 43 Tage. Weitere Vorhaben der Aktion „Save Kraja“ sind nicht auszuschließen.

Der kommunalpolitische Jugendpreis wurde erstmals 2007 verliehen. Er ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert. Die Aktion „Save Kraja“ wird 500 Euro erhalten. Den anderen Teil des Preisgeldes, weiß Dimitri, wird wahrscheinlich die KGS Salzhemmendorf erhalten. Den Preis werden die Initiatoren der Aktion, darunter auch Dimitri Schulte-van Eeuwen, in der Ratssitzung des Fleckens Salzhemmendorf am Donnerstag, 9. Juli, um 19 Uhr erhalten. Wofür sie ihr Preisgeld einsetzen wollen, wissen Dimitri und seine Mitstreiter noch nicht. „Vielleicht für die nächste Aktion, für gemeinsame T-Shirts zum Beispiel.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare