weather-image
Flammen am Bahnhof und auf dem Hefehof

Serien-Brandstifter schlägt erneut zu

HAMELN. Erneut hat es im Bahnhofsviertel gebrannt – und wieder standen Rollcontainer in Flammen. Diesmal vor dem Parkhaus am Bahnhof und auf dem Hefehof. Die Taten tragen die Handschrift des Serien-Brandstifters, nach dem die Polizei seit Wochen fahndet.

veröffentlicht am 13.12.2016 um 20:09 Uhr

Feuerwehrmänner löschen den brennenben Container vor dem Bahnhof. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit dem 29. September haben in Hameln bereits elf Container mit einem Fassungsvermögen von je 1100 Litern gebrannt. In der Altstadt wurden zudem zwei Abfalleimer angezündet. Von drei Feuern an der Bahnhofstraße, die auf Hinterhöfen oder in einem Durchgang zwischen zwei Wohnhäusern gelegt wurden, ging große Gefahr aus. Auch der jüngste Brand auf dem Hefehof war nicht ohne. Wäre nicht Sicherheitsmann Lutfi Iskender rechtzeitig zur Stelle gewesen, hätten die Flammen weitere Kunststoff-Container erreicht. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Kobak zog den brennenden Behälter von der Fassade des Gebäudes weg – und verhinderte nach Meinung von Brandamtmann Eugen Steiger auf diese Weise Schlimmeres. Gemeinsam mit seinem Kollegen Daniel Weinstock (32) hatte der 25-Jährige gegen 19 Uhr eine Schließrunde gemacht. „Es roch nach Feuer“, erzählt Weinstock. „Ich habe drinnen nach dem Rechten gesehen, Lutfi draußen. In einer Ecke hat er die Flammen gesehen und sofort reagiert“, erzählt Sicherheitsfachmann Weinstock.

Containerbrände in Hameln

Exakt eine Stunde zuvor hatte es am Bahnhof gebrannt. Dort war der randvoll mit Pappe gefüllte Rollcontainer gerade erst vor das Parkhaus geschoben worden. Keine zehn Minuten später stand der Kunststoff-Behälter in Flammen, stieg jede Menge Rauch auf.

Ende September war ein Container-Feuer auf einem Hinterhof an der Bahnhofstraße auf die Fassade eines Geschäftshauses übergegriffen (wir berichteten). Dämmplatten wurden weich, ein Fallrohr aus Aluminium schmolz bis in eine Höhe von fünf Metern. Flüssiger Kunststoff lief brennend über den Hinterhof. Auffällig: Jeweils drei Brände wurden donnerstagabends entfacht. Betroffen ist insbesondere das Bahnhofsviertel. Die Tatorte lagen dort an Kreuzstraße, Kaiserstraße und Bahnhofstraße. Unklar ist noch, ob alle Brände auf das Konto eines Täters gehen.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auch auf andere Kunststoffcontainer übergriffen. Foto: ube
  • Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auch auf andere Kunststoffcontainer übergriffen. Foto: ube
Sicherheitsmann Lutfi Iskender hat den Brand am Hefehof entdeckt und sofort Alarm geschlagen. Foto: ube
  • Sicherheitsmann Lutfi Iskender hat den Brand am Hefehof entdeckt und sofort Alarm geschlagen. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt