weather-image
Kernkraftwerke Grohnde, Lingen und Unterweser betroffen

Kein Funkkontakt zu Flugzeug: Drei AKW geräumt - auch Grohnde

Hannover. Wegen eines fehlenden Funkkontakts zu einem Flugzeug im deutschen Luftraum sind die niedersächsischen Kernkraftwerke Grohnde, Lingen und Unterweser am Freitagvormittag kurzzeitig geräumt worden. Die Situation sei nach kurzer Zeit wieder unter Kontrolle gewesen, teilte das Umweltministerium mit.

veröffentlicht am 10.03.2017 um 15:49 Uhr
aktualisiert am 10.03.2017 um 19:33 Uhr

Auch das Atomkraftwerk Grohnde ist betroffen. Foto: Wal

Autor:

dpa

Seit 10.49 Uhr habe wieder Funkkontakt zu dem vorübergehend abtrünnigen Verkehrsflugzeug mit Kurs London gegeben. Ein Voralarm sei aufgehoben worden. Nach unbestätigten Informationen war der Funkkontakt zum Flugzeug über Thüringen abgebrochen.

Um 10.27 Uhr war den Angaben nach der Voralarm in Niedersachsen ausgelöst worden, was zur Räumung der Anlagen bis auf die Notbesetzungen führte. Die vorgesehenen Maßnahmen hätten ordnungsgemäß funktioniert. Das Kernkraftwerk Unterweser ist bereits seit längerem stillgelegt. Die Anlage in Grohnde sei wegen einer Revision derzeit ohnehin heruntergefahren, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt