weather-image
13°
19-Jähriger verurteilt

Fünf Jahre Haft nach Vergewaltigung in Minden

Im Prozess um die Vergewaltigung einer Schülerin in der Pulverstraße hat das Landgericht Bielefeld den Angeklagten am Dienstag zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der 19-jährige Mann aus Guinea wurde wegen Vergewaltigung und Körperverletzung schuldig gesprochen. Er hatte am 12. Mai eine 16-Jährige in den Keller eines Hauses in der Pulverstraße gezerrt und dort vergewaltigt. Er wird noch am Dienstag in die Justizvollzugsanstalt nach Herford gebracht.

veröffentlicht am 09.01.2018 um 16:43 Uhr

Eine Statue der Justitia mit der Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Landgericht folgt mit seinem Urteil damit weitestgehend der Forderung der Staatsanwaltschaft, die fünfeinhalb Jahre Haft für den Flüchtling gefordert hatte. Sein Verteidiger hatte sich in seinem Plädoyer für dreieinhalb Jahre ausgesprochen. Dem Angeklagten sei die schwere seiner Tat nicht bewusst. Er verstehe nicht, was er getan habe, so der Richter in seiner Begründung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare