weather-image
Althusmann will ab 2018 Niedersachsen regieren

CDU Parteitag in Hameln

HAMELN. Heute fand der CDU-Landesparteitag in der Hamelner Rattenfänger-Halle statt. Neben der einstimmigen Wahl von Bernd Althusmann zum Spitzenkandidaten, hielt auch Angela Merkel eine Rede. Dieses und viel mehr können Sie hier nachlesen.

veröffentlicht am 26.11.2016 um 12:15 Uhr
aktualisiert am 26.11.2016 um 14:30 Uhr

15183886_1195747160517695_899660731_o
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
+++13:30 Uhr+++ Kanzlerin Merkel verlässt den CDU-Parteitag. Die Delegierten verabschieden ihre Parteichefin mit großem Applaus.

Angela Merkel verlässt nach ihrer Rede Hameln



+++13:27 Uhr+++ 405 Delegierte und 250 Gäste jubeln Bundeskanzlerin Merkel zu. Applaus, Applaus!

+++13:24 Uhr+++ Im Autoland Niedersachsen zeichnet Merkel eine Vision der Mobilität der Zukunft. Es werde drei Revolutionen in der Automobilbranche geben: "Die erste wird sein, dass sich die Antriebstechnik in Richtung E-Mobilität entwickelt. Die zweite wird sein, dass nicht mehr jeder Mensch ein Auto haben wird. Und die dritte wird sein, dass das Auto autonom fahren wird."

+++13:13 Uhr+++ Deutschland habe die Flüchtlingswelle nur deshalb so gut gemeistert, weil es Deutschland wirtschaftlich so gut gehe wie nie, sagt Merkel. Im kommenden Bundestagswahlkampf werde es vermutlich wieder darum gehen, wie das, was erarbeitet wurde, ausgegeben werden könne. Merkel entgegnet: "Die CDU wäre aber nicht die CDU, wenn wir nicht lieber darüber sprechen würden, wie wir das erarbeiten, was wir dann ausgeben können. Das ist die Aufgabe!"

+++12:57 Uhr+++ Merkel zeichnet den Zusammenhang zwischen innerer Sicherheit und äußerer Sicherheit: Deutschland müsse als Teil der NATO seine Verantwortung übernehmen und zugleich an der europäischen Sicherheitspolitik mitarbeiten. Merkel: "Frieden entsteht nicht alleine durch Verteidigungspolitik, sondern auch durch innere Sicherheit, durch humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe."

+++12:44 Uhr+++ Merkel fordert beim Thema innere Sicherheit Vertrauen und neueste Technik für die Polizei. Es könne nicht sein, dass die Polizei für Sicherheit sorgen soll, aber nicht vernünftig ausgestattet werde.

+++12:38 Uhr+++ Vor dem Parteitagsbesuch ist Merkel durch Hameln geschlendert und hat den Weihnachtsmarkt rund ums Hochzeitshaus und auch das Münster St. Bonifatius besucht. Den Delegierten und an die Adresse von Oberbürgermeister Claudio Griese sagte sie: "Hameln ist eine wunderschöne Stadt und hat nette Menschen. Das ist wirklich schön hier."

+++12:30 Uhr+++ Bundeskanzlerin Angela Merkel ist beim CDU-Parteitag eingetroffen

+++12:12 Uhr+++ Die CDU Niedersachsen hat heute ihren Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 gekürt: Die 405 CDU-Delegierten wählten in Hameln den 49-jährigen Lüneburger Bernd Althusmann einstimmig zu ihrem Herausforderer von Stephan Weil (SPD) bei der kommenden Landtagswahl. Althusmann kündigte in seiner Rede vor dem Parteitag in Hameln große Investitionen in den Ausbau der digitalen Strukturen im Land an, in die Modernisierung technischer Strukturen, in die Wirtschaft, Bildung und Schulen. Althusmann: "In Niedersachsen wird über 50 MBit pro Sekunde als schnelles Internet geredet. In Korea spricht man von einem Gigabyte. Das ist schnell." Das Niedersachsen der Zukunft brauche ein sicheres und schnelles Internet, starke Unternehmen wie VW und eine Regierung, die helfe, wo es notwendig ist.
15204083_1195747267184351_1395904264_o
  • Foto: Dana
Foto: Dana
  • Foto: Dana
15183919_1195747050517706_540031721_o
  • Foto: Dana
Foto: Dana
  • Foto: Dana
15204083_1195747267184351_1395904264_o
Foto: Dana
15183919_1195747050517706_540031721_o
Foto: Dana


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt