weather-image
24°
„Progressive Oi! Pop“ - gibt es nicht? - Jetzt schon

Rough Silk präsentieren neues Album

Rinteln/Barsinghausen. „Progressive Oi! Pop“, eine Musikrichtung, die es eigentlich gar nicht gibt, ist nun sogar als CD erhältlich. Die weltweit wohl einzigste "Progressive Oi!-Pop"- Band Rough Silk präsentiert Samstag, 17. Februar, ihr neues, zehntes Album „Progressive Oi! Pop“ – im ASB Bahnhof, Berliner Str. 8, in 30890 Barsinghausen. Einlass: 19:15 Uhr und Beginn: 20:15 Uhr.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 18:40 Uhr
aktualisiert am 16.02.2018 um 20:00 Uhr

ri-roughsilk1-1702
Die Schaumburger Fans können sich zudem auf zwei heimsche Konzerte freuen: Das erste bereits kommenden Samstag, 24. Februar, in der SchraubBar, Bückeburg. Zum Jahresende spielen sie am 1. Dezember im Familienzentrum Rinteln, Ostertorstraße, an der Stätte ihres allerersten Auftritts vor 30 Jahren.
Rough Silk sind Ferdy Doernberg (Keyboards, Organ, Slide guitar, Leadvocals), Herbert Hartmann (Drums, Leadvocals), Mike Mandel (Guitar, Vocals) und Anke Sorbet (Bass, Vocals). Drei Schaumburger und ein ehemaliger Rintelner haben in den vergangenen zwei Jahren an neuen Songs und Arrangements gefeilt. Ihre Titel parallel bereits live gespielt und durch sehr viel Spielfreude und Spontanität stets verfeinert. Im letzten halben Jahr konnten Rough Silk im Studio aufnehmen. Ihre Schaumburger Fans können sich gleich auf zwei Das SchaumburgerGleich nächste Woche Samstag, 24. Februar, spielen sie in Bückeburg

Wie kam es zu "Progressive Oi!-Pop"? Ferdy postete einmal diesen Begriff, da ihre Musik nicht nur in eine Schublade passt. Bei einem Rough Silk-Konzert nehmen sie ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch stampfenden Rock über rollende Uptempo-Nummern bis hin zu melancholisch/sensible Balladen und vor Spielfreude nur so trotzende Jam-Parts. Die Songauswahl aller Alben bringen alle Stärken der Band auf den Punkt: Außergewöhnliches, aber immer eingängiges Songwriting mit starken Hooklines trifft auf intelligente Texte, Virtuosität und nicht zuletzt die notwendige Portion Humor und eine Menge verrückter Ideen, die weit über den Tellerrand traditioneller Genres hinaus blickt. Aus diesem Grunde erfand die Band auch den Begriff "Progressive Oi!-Pop", da keine der gängigen Schubladen wirklich passt.

"Progressive" steht für den Progrockfaktor der Band. "Oi!" ist musikalisch eine Mischung aus englischem Pubrock der 70er Jahre, Punkrock, Heavy Metal und Celtic Folk-Harmonien - teilweise auch mit Reggae-, Hardcore- und Ska-Parts. "Pop" steht schlichtweg dafür, dass es der Band bei aller Experimentierfreude immer in erster Linie um einen guten Song geht, den man auch nur mit einer Akustikgitarre spielen kann, ohne dass etwas fehlen würde. Im Vordergrund steht immer die Melodie und ein eingängiger Refrain!

Nach zwei Jahren des exzessiven Live-Spielens erscheint nun die neue CD, die die Band schlicht und einfach nach ihrer selbstgeschaffenen Schublade betitelt hat: "Progressive Oi!-Pop"!

cover_progressive_oi_pop
  • Progressive Oi!-Pop - das zehnte Rough Silk Album. Foto: Rough Silk

Den Leadgesang teilen sich Doernberg und Hartmann wie auch auf der Bühne zu gleichen Teilen - als Novum singt auch Bassistin Anke Sobek zwei Songs!

Textlich verarbeitet Herbert Hartmann in seinen Texten sehr persönliche Themen u.a. den Tod seiner Eltern und die Geburt seiner Kinder.

Ferdy Doernberg´s Texte hingegen sind - sehr schwarzhumorig und doppeldeutig,; teilweise aber auch ganz klare Statements gegen Intoleranz, Rassismus, Umweltschädigung und die zur Zeit leider immer salonfähiger werdende Stammtischparolen-Reiterei in unserer Gesellschaft.

Musikalisch ist in der CD exakt das drin, was draufsteht: "Progressive Oi!-Pop" - neben der traditionellen Rockband-Instrumentierung gibt es viele unterschiedlichste Instrumente von Hawaiigitarre über Blechblasinstrumente bis hin zu Kalimba, Ukulele oder diversen Percussioninstrumenten zu hören - alle von der Band selbst eingespielt!!

Das alte Punkrockmotto "Do it yourself" steht ohnehin ganz hoch im Kurs: Das Cover wurde von Anke Sobek konzipiert und gezeichnet und die CD wurde von Ferdy Doernberg im Studio aufgenommen, gemixt und produziert!

Die Band selbst ist hochzufrieden mit dem Ergebnis und freut sich sehr darauf, die neuen Songs bei den unzähligen anstehenden Konzerten live zu präsentieren!

Wir leben in Zeiten, in denen Musikszenen begonnen haben, sich dogmatisch über "true" zu definieren und dabei gar nicht merken, wie sehr sie sich damit selbst limitieren!

Rough Silk schauen wieder einmal bewusst über alle Tellerränder und legen ein Album hin, daß vor verrückten Ideen, Vielschichtigkeit, Ohrwurmgarantie und Spielfreude nur so strotzt!

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare