Startseite
Aktuelles Hameln
Druckansicht

Tünderaner fürchten Schwerlast-Infarkt

Die Erdarbeiten auf dem künftigen Abbaugebiet zwischen Emmerthal und Ohr mit Blick auf Tündern. Dort fürchten die Einwohner zusätzlichen Lärm. Foto: Wal

Hameln (HW). Mit Argusaugen beobachten die Tünderaner den geplanten Kiesabbau zwischen Emmern und Ohr. Sie befürchten, dass durch zunehmenden Lastwagenverkehr die dörfliche Ruhe massiv gestört wird. Bis zu 40 Lkw könnten pro Tag durch den Ort rollen. Skeptisch reagiert derweil die Lokalpolitik auf Pläne der Strabag AG eine Kies- und Sandverladung über Züge in Tündern zu bauen. 

Artikel kommentieren






e-Paper
Online Service-Center
Das Weserbergland-Wetter im August




© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG