Startseite
Aktuelles Pyrmont
Druckansicht

Nach tragischem Badeunfall: Polizei sucht Zeugen

Im Hallenbad der "Welle" kam der Junge (2) auf tragische Weise ums Leben. Foto: Archiv

Bad Pyrmont (red). Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Hallen- und Freibad Bad Pyrmont ein tragischer Badeunfall bei dem ein zweijähriger Junge ertrank. Die Ermittlungen der Polizei zum Hergang des Unfalles laufen derzeit auf Hochtouren. Derzeit sind den Ermittlern keine Hinweise auf Straftaten oder die Verletzung von Aufsichtspflichten bekannt geworden. Um den Ablauf des Unglückes zu ermitteln, werden daher bislang unbekannte Zeugen, die den Aufenthalt des Jungen im Hallenbad oder einen Sturz ins dortige Becken bemerkt haben, gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte sich der Junge gegen 15.30 Uhr im Freibad in einem kurzen, unbeobachteten Moment von seiner Mutter entfernt und ging in das an diesem Tag kaum frequentierte Hallenbad. Während die Mutter mit anderen Badegästen im Freibadbereich bereits nach dem Kind suchte, sah kurze Zeit später ein Badegast das Kind bewegungslos im Wasserbecken des Hallenbades treiben. Der Mann alarmierte sofort den Schwimmmeister. Der Junge wurde aus dem Wasser geborgen und bis zum Eintreffen des Notarztes reanimiert. In akuter Lebensgefahr wurde das Kind dann mit einem Rettungshubschrauber zur Medizinischen Hochschule nach Hannover geflogen, wo es trotz der sofort eingeleiteten Hilfsmaßnahmen jedoch verstarb.

Die Ermittlungen der Polizei zum Hergang des Unfalles laufen derzeit auf Hochtouren. Derzeit sind den Ermittlern keine Hinweise auf Straftaten oder die Verletzung von Aufsichtspflichten bekannt geworden. Die genauen Umstände, wie der Junge ins Wasser gelangte, sind auch nach der Vernehmung von ermittelten Zeugen unklar. Um den Ablauf des Unglückes zu ermitteln, werden daher bislang unbekannte Zeugen, die den Aufenthalt des Jungen im Hallenbad oder einen Sturz ins dortige Becken bemerkt haben, gebeten, sich mit der Polizei in Bad Pyrmont (Telefon 05281/94060) in Verbindung zu setzen. Der Junge (dunkelhäutig mit krausem, dunklen Haar) fiel im Hallenbad eventuell dort anwesenden Badegästen auf. Insbesondere suchen die Ermittler eine bislang unbekannte "Mutter von zwei Kindern", die einer Zeugin gegenüber angegeben haben soll, den tragischen Badeunfall beobachtet zu haben.

Die Eltern, Ersthelfer und Einsatzkräfte stehen weiterhin unter den Eindrücken des tragischen Unfalles, teilte die Polizei weiter mit.

Artikel kommentieren






e-Paper
Online Service-Center


Das Weserbergland-Wetter im November




© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG