Startseite
Aktuelles Hameln
Druckansicht

Keine Hilfe vom Facharzt am Mittwochnachmittag

Für Thomas Beckmann hieß es ab nach Hannover, weil es am Mittwoch Nachmittag im ganzen Landkreis keinen augenärztlichen Notdienst gibt. Außerhalb der Sprechzeiten können Bürger in Hameln-Pyrmont keine Hilfe erwarten. Foto: Wal

Hameln (nin). Zahnschmerzen oder Probleme mit den Augen sollte man im Landkreis Hameln-Pyrmont am besten nicht am Mittwochnachmittag bekommen. Denn einen Notdienst für diese beiden Fachbereiche gibt es zu dieser Tageszeit nicht. Wer sich beispielsweise am Auge verletzt, der muss nach Hannover fahren, um vom Facharzt behandelt es zu werden. Reinhold Klostermann, Koordinator des Ärztlichen Notdienstes in Hameln, spricht von einer „ganz schlimmen Unterversorgung“. Die Kassenärztliche Vereinigung sieht hingegen „keinen Bedarf“ für die Bereitschaft von Fachärzten.

Artikel kommentieren






e-Paper
Online Service-Center
Das Weserbergland-Wetter im Oktober




© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG