Startseite
Aktuelles Coppenbrügge - Salzhemmendorf
Druckansicht

Auto zerfetzt - Unfallopfer in Lebensgefahr

Auto prallt bei Bisperode gegen drei Bäume / Straße stundenlang gesperrt
Das Heck des Audi A6 liegt am Straßenrand. Rettungskräfte kümmern sich um das nicht mehr ansprechbare Unfallopfer. Foto: ube

Bisperode (ube). Erneut hat sich im Landkreis Hameln-Pyrmont ein schwerer Verkehrsunfall ereignet: Ein junger Autofahrer aus Hameln schwebt nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr. Der Audi A6, den er am Mittwochabend gegen 21.35 Uhr von Bisperode in Richtung Voremberg gesteuert hatte, wurde zerfetzt, als er gegen einen Baum prallte. Die Kreisstraße 16 war mit Trümmern übersät – sie musste bis nach Mitternacht gesperrt werden.

 Als Unfallursache vermutet die Polizei „überhöhte Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung“. Der 22-Jährige habe kurz hinter dem Ortsausgang von Bisperode seinen vor ihm fahrenden Freund überholt, sagte am Donnerstag ein Kommissar. Nach Durchfahren einer leichten Linkskurve geriet das Auto nach links von der Straße ab und prallte während einer Schleudertour gegen drei Bäume.

Der Bekannte des Verunglückten fuhr wenig später durch das Trümmerfeld, wich dem Wrack aus und bremste stark ab. Dadurch rutschte sein Audi A6 von der Straße. Der Mann (23) aus Bad Münder blieb unverletzt. Auch er steht im Verdacht, größere Mengen Alkohol getrunken zu haben.

Die Unfallmeldung löste einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus: Notärzte aus Hameln und Bodenwerder, Rettungswagen des Roten Kreuzes und Feuerwehren aus Bisperode und Coppenbrügge rückten an.

Artikel kommentieren






Das Weserbergland-Wetter im Mai
e-Paper
Online Service-Center




© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG