Oleg Kuleshow  Foto: dpa
de plus

Kuleshow bleibt – Wetzel wechselt

SPRINGE. Die Trainerfrage ist bei den Handballfreunde Springe geklärt. „Wir sind sehr froh darüber, dass Oleg Kuleshow in den nächsten beiden Jahren bei uns als Cheftrainer arbeiten wird“, sagte HF-Manager Dennis Melching nach der Vertragsverlängerung mit Kuleshow.

Verlässt die HF Springe am Saisonende: Lukas Ossenkopp
de plus

HF Springe: Ossenkopp geht zum HSV

SPRINGE. Nach dem Zwangsabstieg mangels Lizenz vermelden die Handballfreunde den ersten Abgang: Rückraumspieler Lukas Ossenkopp wechselt zur neuen Saison zum HSV Hamburg – und wird dort in der 3. Liga wohl wieder auf Springe treffen.

Im Zweikampf:  Max Emanuel (SG BBM Bietigheim) und Fabian Hinz (HF Springe). Wolf
de plus

HF liefern großen Kampf

Ludwigsburg/Springe. An der Moral der Handballfreunde hat der Zwangsabstieg nicht gerührt: Das Team leistete der SG BBM Bietigheim gestern Abend erbittert Widerstand und dominierte vor allem die zweite Halbzeit. Am Ende stand eine knappe ...

Mit Durchblick: Jan-Philipp Böhlke traf zweimal.  Foto: nls
de plus

Nur ein später Lichtblick – oder doch zurück im Glück?

Hessisch Oldendorf. In der Handball-Verbandsliga wahrte die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf mit einem 23:19-Sieg gen Schaumburg-Nord II ihre theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Bester Torschütze war Rasmus Meier (5).

Trainer André Fuhr Foto: nls
de plus

Über Kampf zum Sieg

Blomberg. Die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe freuten sich über einen 33:29-Heimerfolg gegen Bayer Leverkusen. Und boten den 844 Zuschauern an der Ulmenallee 60 Minuten jede Menge Kampf und Spannung.

Am Kreis kaum in den Griff zu bekommen: Hamelns sechsfacher Torschütze Heiko Heemann. Foto: nls
de plus

Heemann und der Zaubertrank

Hameln. Angeblich soll Trainer Henning Sohl seinen Handballern vor dem Oberligaspiel gegen den Tabellenvierten HSG Nienburg einen Zaubertrank eingeschenkt haben. Denn der VfL Hameln zeigte sich endlich mal wieder in Topform und fertigte die Nienburger in der Sporthalle Afferde mit 31:25 ab.

de plus

Springes Vorsitzender Trotte tritt zurück

Springe. Erst der offizielle Zwangsabstieg aus der 2. Bundesliga, dann der zweite Schock für die Handballfreunde Springe. Am Freitag trat der Vorsitzende Jürgen Trotte mit sofortiger Wirkung zurück.

Tim Otto (VfL Hameln) Foto: nls
de plus

Ein Ruck muss durch die Mannschaft gehen

Hameln. Wenn die Oberliga-Handballer des VfL Hameln am Freitag in der Sporthalle Afferde gegen den Tabellenvierten HSG Nienburg auflaufen, ist Wiedergutmachung angesagt. Denn bei der 21:29-Pleite in Alfeld war das Team von Trainer Henning Sohl keinesfalls Oberligatauglich.

de plus

Hat Springe die Frist verpasst?

Springe. Der Verbleib in der 2. Bundesliga scheint für die Handballfreunde Springe in immer weitere Ferne zu rücken. Denn nun sollen die Springer, die am Freitag in Bietigheim spielen, auch die Frist vor dem Schiedsgericht der Handball-Bundesliga verpasst haben.

de plus

Griese: Die letzte Chance

Hessisch Oldendorf. Zitterpartie für die Verbandsliga-Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf. Im letzten Heimspiel der Saison hilft der HSG am Samstag gegen Schaumburg-Nord II nur ein Sieg, um die theoretische Chance in Sachen Klassenerhalt zu wahren.

Dominik Niemeyer Foto: nls
de plus

Peinlich! VfL patzt beim Schlusslicht

Alfeld. Eine peinliche Nummer des VfL Hameln. Die Oberliga-Handballer blamierten sich mit einer 21:29-Niederlage beim Schlusslicht SV Alfeld. „Das war einfach eine Katastrophe“, ärgerte sich Trainer Henning Sohl.

Katharina Pavlovic Foto: nls
de plus

Fuhr: „Eine meiner schönsten Niederlagen“

Leipzig. Eine Klassevorstellung vor 1984 Zuschauern boten die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe trotz der 28:30-Niederlage beim Meisterschaftsaspiranten HC Leipzig.

Nur Fliegen ist schöner: Kreisläufer Malte Hrabak. Foto: nls
de plus

„Standen uns oft selbst im Weg“

Hessisch Oldendorf. Zur Überraschung reichte es nicht. Die Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf haben nach der 20:24-Heimniederlage gegen den TV Jahn Duderstadt die Rote Laterne in der Verbandsliga weiterhin fest in der Hand.

Henning Sohl Foto: nls
de plus

Sohl fordert Sprung auf Platz vier

Hameln. Handball-Oberligist VfL Hameln reist am Sonntag (17 Uhr) zum SV Alfeld. Und beim Schlusslicht hat Traienr Henning Sohl ein klares Ziel. Mit einem Sieg an der Leine will er auf den vierten Tabellenplatz vorrücken.

Slava Gorpishin Foto: nls
de plus

Springe ohne Chance beim Spitzenreiter

Nürnberg. Beim HC Erlangen hatten die HF Springe nichts zu bestellen. Der Spitzenreiter der 2. Bundesliga schickte die Handballfreunde vom Deister, die am Sonntag um 17 Uhr in der Hamelner Rattenfänger-Halle gegen den TV Neuhausen antreten, mit einer 21:29-Niederlage auf die Heimreise.

Zwischen Hoffen und Bangen: Die Handballfreunde Springe sind am Wochenende mal wieder im Doppeleinsatz.  Foto: nls
de plus

Springer Seiltanz

Hameln. In der 2. Bundesliga wartet auf die abstiegsbedrohten Handballfreunde Springe ein Doppelspieltag. Am Freitag ist zunächst Spitzenreiter HC Erlangen der Gastgeber und am Sonntag (18 Uhr) stellt sich der TV Neuhausen in der Hamelner Rattenfängerhalle vor.

André Fuhr Foto: nls
de plus

„Aller Ehren wert“

Blomberg. Die Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe begeisterte 829 Zuschauer im Bundesliga-Heimspiel gegen den Buxtehuder SV mit einem 29:29-Unentschieden. In einer wahren Zitterpartie gelang Gisa Klaunig Sekunden vor dem Abpfiff der verdiente Ausgleich.

Enttäuscht: Hessisch Oldendorfs Traienr Carem Griese. Foto: nls
de plus

21:28 – Wieder nur Miese für Griese

Hessisch Oldendorf. Die Abstiegsnot bei den Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf wird in der Verbandsliga immer größer. Nach der 21:28-Pleite beim MTV Müden/Örtze rutschte die HSG auf den letzten Tabellenplatz ab.

Tim Otto Foto: nls
de plus

Mühsamer Heimsieg

Hameln. Das war eine mühsame Vorstellung. Doch am Ende retteten die Oberliga-Handballer des VfL Hameln in der Sporthalle Afferde mit einem 33:26-Sieg gegen den MTV Soltau immerhin die Punkte.

Daniel Wick Foto: nls
de plus

Laute Töne beim VfL II

Hameln-Pyrmont. Der VfL Hameln II hat sich in der Handball-Landesliga viel vorgenommen. Am Sonntag wollen die VfLer in der Halle Nord auch gegen Spitzenreiter TuS Vinnhorst die Punkte Mitnehmen.

Johannes Bauer Foto: awa
de plus

„Die Kohlen aus dem Feuer holen“

Hessisch Oldendorf. Für die Verbandsliga-Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf gibt es am Samstag kein Jammern und Klagen. Bei Schlusslicht Müden/Oertze zählt für die HSG nur ein Sieg, wenn der Klassenerhalt geschafft werden soll.

Beim Training wird nicht geschludert. Hamelns Handballer hängen sich acht Spieltage vor Saisonende noch richtig rein. Foto: nls
de plus

Was ist noch drin?

Hameln. In der Handball-Oberliga bleibt für Trainer Henning Sohl und die Mannschaft des VfL Hameln der vierten Tabellenplatz das angepeilte Saisonziel. Deshalb zählen am Samstag im Heimspiel gegen den MTV Soltau auch nur zwei Punkte.

Jannis Fauteck Foto: haje
de plus

Fautecks Einsatz auf der Kippe

Springe. Im Kampf um den Klassenerhalt benötigen die Handballfreunde Springe in der 2. Bundesliga jeden Punkt. Zwei sollen am Samstag (18 Uhr) im Heimspiel gegen den EHV Aue eingefahren werden.

Teammanagerin Nina Griese (2. v.r.) mit den Neuzugängen für Rohrsens künftiges Oberliga-Team.
de plus

Rohrsen setzt auf den Nachwuchs

Hameln. Die Handball-Frauen des MTV Rohrsen präsentierten die ersten sechs Neuzugänge für die kommende Oberliga-Saison. Neben Rückkehrerin und Torhüterin Ariane Böhm werden Cathrin Kelkert, Lena Körner, Celina Männich, Viktoria Pook und Tara Wissmann künftig das MTV-Trikot tragen.

Bernhard Grabbe (HF Aerzen) Foto: nls
de plus

Die Alarmglocken schrillen

Hameln-Pyrmont. Die Handballer der Regionsoberliga gehen in die entscheidende Phase der Saison. Und da schrillen vor allem bei der HSG Lügde/Bad Pyrmont und den HF Aerzen die Abstiegsglocken.



Awesa (ID: 1218297)

stw sports (ID: 1218296)

BW Salzhemmendorf - TSV Bisperode

Hameln-Pyrmont. Mit der 0:3-Heimpleite im Ostkreisderby gegen den TSV Bisperode verabschiedet sich Blau-Weiß Salzhemmendorf vorerst aus Titelrennen der Fußball-Kreisliga.

zum Video


TOP 10 des Bundesligatrainer 2015/2016

BL-Trainer 15/16-Logo (ID: 1367028)

  • 1. Platz: Aileen Schulz
    2431 Punkte aus Bodenwerder
  • 2. Platz: Gaby Dehne
    2403 Punkte aus Hessisch Oldendorf
  • 3. Platz: Dieter Jürgens
    2401 Punkte aus Hessisch Oldendorf
  • 4. Platz: Elke Schaper-Schulte
    2392 Punkte aus Hessisch Oldendorf
  • 5. Platz: Viktor Gazuzyn
    2383 Punkte aus Bodenwerder
  • 6. Platz: Sina Schulte
    2371 Punkte aus Hessisch Oldendorf
  • 6. Platz: Karlheinz Wergen
    2371 Punkte aus Hameln
  • 8. Platz: Corinna van Ballegooy
    2365 Punkte aus Hess. Oldendorf
  • 8. Platz: Karl-Heinz Weber
    2365 Punkte aus Aerzen
  • 10. Platz: Angelika Oehme
    2358 Punkte aus Aerzen
Alle Teilnehmer anzeigen
Ergebnisse und Tabellen

Tabellen NDZ (ID: 290701)

 

e-Paper
Online Service-Center






© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG