Der Titus-Bogen auf dem Forum Romanum als Teil der Ausstellung "Divus Vespasianus. Il bimillenario dei Flavi" in Rom. Foto: Maria Holzmueller
de plus

Überreste eines zweiten Titusbogens in Rom entdeckt

Rom (dpa) - Archäologen haben bei Ausgrabungen in Rom die Überreste eines zweiten Titusbogens entdeckt. Zu dem außergewöhnlichen Fund im Circus Maximus gehörten unter anderem Fragmente von Marmorsockeln und einem Travertinsteinboden, vermeldete das ...

Forscher von der Northwestern University in Evanston haben nachgewiesen, wie Stereotypen im Schlaf reduziert werden können. Foto: Malte Christians
de plus

Forscher: Vorurteile können im Schlaf abgebaut werden

Evanston (dpa) - Rassistische und sexistische Vorurteile können im Schlaf abgebaut werden. Das berichten Forscher um Xiaoqing Hu von der Northwestern University in Evanston (US-Bundesstaat Illinois) im Fachjournal «Science».

Modell eines Gehirns: Für den Zusammenhang von Pädophilie und Täterschaft spielt offenbar das Volumen des sogenannten Mandelkerns eine Rolle. Foto: Armin Weigel/Symbol
de plus

Pädophile Täter haben besondere Hirnstrukturen

Berlin (dpa) - Pädophile Männer, die zum Täter werden, haben offenbar charakteristische neurobiologische Veränderungen im Gehirn. Darauf deuten erste Ergebnisse einer dreijährigen Studie hin, die Vertreter des bundesweiten Forschungsverbundes NeMUP ...

Die Forscherin Emmanuelle Charpentier vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig erhält den angesehenen spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis. Foto: Peter Steffen/Archiv
de plus

«Spanischer Nobelpreis» geht an Braunschweiger Forscherin

Oviedo (dpa) - Die Braunschweiger Biochemikerin Emmanuelle Charpentier und ihre US-amerikanische Kollegin Jennifer Doudna erhalten den renommierten spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Forschung und Wissenschaft.

Das computergenerierte Bild der European Space Agency (ESA) zeigt Weltraummüll früherer Weltraummissionen, der neben intakten Satelliten um die Erde kreist. Foto: ESA/dpa
de plus

Experten fordern Regeln für den Weltraum

Köln (dpa) - Der Mensch stößt immer weiter in den Weltraum vor. Das hat Licht- und Schattenseiten. Müll und Trümmerteile rasen durchs All, lassen das Risiko von Kollisionen bedrohlich steigen.

Ein japanisches Walfangboot zieht einen erlegten Wal an Bord. Foto: Jeremy Sutton-Hibbert/Archiv
de plus

Japans Walfänger verfehlen Jagdquote

Tokio (dpa) - Japans Walfänger haben auf ihrem jüngsten Beutezug vor der Nordostküste des Landes weit weniger Wale erlegt als geplant.

Die Ariane-5-Rakete startet in Kourou in Französisch-Guyana. Foto: EPA/CNES/CSG
de plus

Ariane-Rakete bringt zwei Satelliten ins All

Kourou (dpa) - Eine Ariane-5-Rakete hat zwei Kommunikationssatelliten ins All transportiert. Der Lastenträger startete gestern Abend in Kourou in Französisch-Guyana. Nach Angaben von Arianespace war es der vierte Start vom europäischen ...

Das Foto zeigt einen etwa 430.000 Jahre alten menschlichen Schädel, der in der Knochengrube "Sima de los Huesos" in der Höhle Cueva Mayor (Spanien) gefunden wurde. Foto: Javier Trueba/Madrid Scientific Films
de plus

«Uraltes Verhalten»: Ältestes Mordopfer entdeckt

Madrid (dpa) - In einer Höhle in Nordspanien wollen Wissenschaftler das älteste bekannte Mordopfer der Menschheitsgeschichte entdeckt haben.

e-Paper
Online Service-Center






© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG