Die Auswirkungen des Ausstands sind insgesamt überschaubar. Foto: Roland Weihrauch
de plus

Weihnachtsstreik bei Amazon geht am Montag weiter

Bad Hersfeld/Leipzig (dpa) - Der Weihnachtsstreik beim Online-Versandhändler Amazon soll nach einer kurzen Sonntagspause von Montag an weitergehen. Die Gewerkschaft Verdi will die Versandzentren in Bad Hersfeld, Rheinberg (NRW), Leipzig und Graben ...

Die Commerzbank sieht sich nach einem harten Umbau inzwischen bestens aufgestellt. Ausruhen will sich das Institut auf ersten Erfolgen aber nicht. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
de plus

Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft

Frankfurt/Berlin (dpa) - Die deutschen Großbanken setzen wieder verstärkt auf das Geschäft mit privaten Kunden.

Die billigen Kraftstoffe haben in den vergangenen Monaten die Geldbeutel der Autobesitzer entlastet. Als Folge wurde mehr getankt. Foto: Arno Burgi
de plus

Ölpreis-Verfall alarmiert EZB - Autofahrer profitieren

Berlin/Frankfurt (dpa) - Während die Tankrechnung vieler Autofahrer sinkt und sinkt, alarmiert der Verfall der Ölpreise die Europäische Zentralbank (EZB). Der Vizechef der Notenbank, Vítor Constâncio, warnt vor einem möglichen Abrutschen der Preise ...

Das Firmenlogo von T-Online. Foto: T-Online/Archiv
de plus

Berichte: Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf

Bonn/Berlin (dpa) - Die Deutsche Telekom will Medienberichten zufolge ihr Internet-Nachrichtenportal T-Online verkaufen und spricht darüber mit dem Axel-Springer-Verlag.

Der Entwicklungsvorstand der Daimler AG, Thomas Weber. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
de plus

Daimler-Vorstand: Kooperationen bei Batterietechnik sinnvoll

Stuttgart (dpa) - Mit Blick auf die angekündigte Batteriefabrik des Elektroauto-Pioniers Tesla in Deutschland zeigt sich Daimler offen für Kooperationen.

Bankenrettung ist teuer - und riskant. Bislang ist der deutsche Staat mit seinem Milliarden-Einsatz gut gefahren. Kürzlich zahlte die Aareal Bank Soffin-Hilfen zurück. Abgerechnet wird in einigen Jahren. Foto: Frank Rumpenhorst
de plus

Rettungsfonds stützt Banken weiter mit Milliarden Steuergeldern

Frankfurt/Main (dpa) - Sechs Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise rund um die Lehman-Pleite stützt der deutsche Staat heimische Banken weiterhin mit Milliardensummen.

Die Hälfte der Deutschen befürwortet mehrere verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Foto: Arne Dedert/Archiv
de plus

Umfrage: Hälfte der Deutschen für verkaufsoffene Sonntage

Berlin (dpa) - Jeder zweite Deutsche wünscht sich einer Umfrage zufolge mehrere verkaufsoffene Sonntage im Jahr. 50 Prozent der Teilnehmer hätten sich für geöffnete Geschäfte an vier oder mehr Tagen ausgesprochen.

«Immer tiefere Bremsspuren im Russlandgeschäft deutscher Unternehmen» - DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier. Foto: Hannibal/Archiv
de plus

DIHK: Deutsche Betrieb in Russland fürchten Entlassungen

Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor wachsenden Gefahren für die deutsche Wirtschaft durch die Rezession in Russland.

Streikende Amazon-Mitarbeiter stehen vor dem Eingang zum Amazon-Logistikzentrum im hessischen Bad Hersfeld. Foto: Uwe Zucchi
de plus

Verdi setzt Amazon-Streiks am Sonntag aus

Bad Hersfeld (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi will ihren Arbeitskampf beim Online-Versandhändler Amazon am Sonntag vorübergehend aussetzen, danach aber bis Heiligabend weiterstreiken.

Banken und Sparkassen sollen außerdem gezwungen werden, ihren Kunden alternative Angebote zu machen, wenn ein Dispokredit über drei Monate lang in Anspruch genommen wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
de plus

Mehr Transparenz bei Dispozinsen

Berlin (dpa) - Banken müssen ihren Kunden künftig genaue Angaben zur Höhe der verlangten Dispozinsen machen - ein Gesetzentwurf für mehr Transparenz ist laut Verbraucherminister Heiko Maas (SPD) nun fertig.

Die Währungsturbulenzen in Russland sind für deutsche Unternehmen nicht kontrollierbar. Den Versandhändler Otto werden sie in diesem Jahr Millionen kosten. Foto: Malte Christians/Archiv
de plus

Otto Group fährt in Russland auf Sicht - Investitionen gekürzt

Hamburg (dpa) - Der starke Verfall des Rubel zwingt den Handelskonzern Otto in Russland in die Defensive. «Wir fahren auf Sicht und müssen unsere Preise flexibel anpassen», sagte Martin Schierer, Chef der Otto Group in Russland.

Insgesamt sollen etwa 3,3 Millionen ältere Modelle in die Werkstätten beordert werden. Fotos: Frank Rumpenhorst/Mauritz Antin/Archiv Foto: dpa
de plus

Fiat Chrysler weitet Rückrufe wegen Airbags um Millionen Wagen aus

Auburn Hills (dpa) - Der Autokonzern Fiat Chrysler FCA weitet seine Rückrufe wegen defekter Airbags des japanischen Zulieferers Takata auf die gesamte Welt aus. Insgesamt sollen etwa 3,3 Millionen ältere Modelle in die Werkstätten beordert werden, ...

Streikende vor dem Amazon-Logistikzentrum in Koblenz. Foto: Thomas Frey
de plus

Verdi verlängert Amazon-Streiks und klagt gegen Sonntagsarbeit

Bad Hersfeld (dpa) - Verdi hat an mehreren deutschen Amazon-Standorten erneut zu verlängerten Protesten und einem Rekordstreik bis Heiligabend aufgerufen.

Dax gibt am «Hexensabbat» leicht nach

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am «Hexensabbat» leicht im Minus geschlossen. Heute liefen Optionen und Terminkontrakte auf Aktien und Indizes aus und sorgten damit für stärkere Kursschwankungen.

RWE will Dea für 5,1 Milliarden Euro an den russischen Oligarchen Michail Fridman verkaufen. Foto: Angelika Warmuth
de plus

Nach BASF-Rückschlag: Börse fürchtet um RWE-Russland-Deal

Moskau/Ludwigshafen/Essen (dpa) - Der erste große Milliardendeal eines deutschen Industriekonzerns ist wegen der Russland-Krise gescheitert. BASF und Gazprom stoppten einen Milliardentausch. Auch Unternehmen wie dem Energieversorger RWE drohen ...





Kinotrailer
e-Paper
Online Service-Center
© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG