Kreiswehrersatzamt im bayerischen Kempten im Jahr 2007: Die Wehrpflicht war zum 1. Juli 2011 nach 55 Jahren ausgesetzt worden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
de plus

Jeder dritte Deutsche für Wiedereinführung der Wehrpflicht

Berlin (dpa) - Angesichts wachsender Bedrohungen ist jeder dritte Deutsche für die Wiedereinführung der vor fünf Jahren ausgesetzten Wehrpflicht.

Andrang auf der Wiesn: Mit millionenschweren Maßnahmen will die Stadt München für mehr Sicherheit auf dem Oktoberfest sorgen. Foto: Peter Kneffel/Archiv
de plus

Wiesn: 2,2 Millionen Euro für mehr Sicherheit

München (dpa) - Mit einem millionenschweren Maßnahmenbündel will die Stadt München 2016 für mehr Sicherheit auf dem Oktoberfest sorgen. Mehr als die Terrorangst bereitet den Veranstaltern des größten Volksfestes der Welt (17. September bis 3. Oktober) ...

Experten empfehlen für Krippen höchstens drei Kinder pro Erzieher oder zwischen sieben und acht Kindergartenkinder. Foto: Arno Burgi
de plus

Studie: Positiver Trend bei Betreuungsschlüssel in Kitas

Gütersloh (dpa) - In Krippen und Kindergärten in Deutschland kümmern sich immer mehr Erzieher um den Nachwuchs. Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung kommen bundesweit 9,3 Kinder auf eine Fachkraft.

Rettungskräfte am Flughafen Atatürk in Istanbul. Mindestens ein Selbstmordattentäter hat zahlreiche Menschen mit in den Tod gerissen. Foto: Sedat Suna
de plus

39 Tote bei Terroranschlag in Istanbul

Istanbul (dpa) - Bei einem verheerenden Terroranschlag auf dem Atatürk-Flughafen in der türkischen Metropole Istanbul haben drei Selbstmordattentäter am Dienstagabend mindestens 36 Menschen mit in den Tod gerissen.

Der nieerländische Premierminister Mark Rutte (l-r), EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker während einer Pressekonferenz in Brüssel. Foto: Olivier Hoslet
de plus

EU-Chefs tagen ohne Cameron - Neue Ära in Brüssel

Brüssel (dpa) - Nur sechs Tage nach dem historischen Brexit-Referendum treffen sich die Chefs von 27 EU-Staaten in Brüssel - ohne das austrittswillige Großbritannien.

Behölter mit Unkrautvernichter Glyphosat auf einem Bauernhof in Mecklenburg-Vorpommern. Glyphosat steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Foto: Jens Büttner
de plus

EU-Kommissar kündigt Verlängerung von Glyphosat-Zulassung an

Luxemburg (dpa) - Die Brüsseler EU-Kommission will die Europa-Zulassung für den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat verlängern. Das kündigte der zuständige EU-Kommissar, Vytenis Andriukaitis, am Rande eines Treffens der EU-Agrarminister in Lu ...

EZB-Präsident Mario Draghi erwartet auch wirtschaftliche Auswirkungen durch den Brexit auf die europäische Wirtschaft. Foto: Arne Dedert
de plus

Brexit: Draghi rechnet mit weniger Wachstum im Eurogebiet

Brüssel (dpa) - Der britische EU-Austritt dürfte nach Einschätzung der EZB die Wirtschaft der Eurozone spürbar treffen. Das Wachstum könnte in den nächsten drei Jahren zusammen um 0,3 bis 0,5 Prozentpunkte geringer ausfallen als bisher angenommen.

Gehen nach langer Eiszeit wieder aufeinander zu: Kremlchef Putin (l) und der türkische Präsident Erdogan. Foto: Türkische Regierung/Archiv
de plus

Putin und Erdogan gehen aufeinander zu

Moskau/Istanbul (dpa) - Die Präsidenten Russlands und der Türkei lenken nach sieben Monaten Eiszeit wegen des Abschusses eines russischen Kampfjets ein.

Nach den tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu zeigt die Polizei massive Präsenz. An mehreren Orten der Stadt kontrollierten zum Teil schwer bewaffnete Polizisten in der Nacht zum Dienstag den Verkehr. Foto: Sebastian Willnow
de plus

Zweiter Haftbefehl nach Schüssen auf Rocker in Leipzig

Leipzig (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu ist ein zweiter Haftbefehl erlassen worden. Ein 33-Jähriger stehe unter dem dringenden Tatverdacht des gemeinschaftlichen Mordes und des gemeinschaftlichen versuchten Mordes in zwei ...

Jean-Claude Juncker hindert im EU-Parlament einen Journalisten daran, Nigel Farage zu fotografieren. Foto: Olivier Hoslet
de plus

Europa fordert schnelle Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Wenige Tage nach dem Brexit-Schock zeigt die EU gegenüber ihrem Noch-Mitglied Großbritannien klare Kante: Kanzlerin Angela Merkel und andere Spitzenpolitiker warnten London vor Rosinenpickerei.

Kernpunkt des neuen Gesetzes ist die Einrichtung einer externen Kontrollinstanz. Foto: Paul Zinken
de plus

Nach NSA-Affäre: Kabinett legt BND an kürzere Leine

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus dem Skandal um Spionage unter Freunden legt das Kanzleramt den Bundesnachrichtendienst (BND) an eine kürzere Leine.

Ein junges Mädchen durchsucht in Simbabwe Müll nach Nahrungsmitteln. Foto: Aaron Ufumeli
de plus

Unicef: Armut bedroht das Leben von 69 Millionen Kindern

Köln/New York (dpa) - 69 Millionen Kinder unter fünf Jahren werden nach Schätzungen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) bis zum Jahr 2030 an vermeidbaren Krankheiten wie Lungenentzündungen oder Masern sterben.

Der syrische Flüchtling Muhannad M. zeigt auf den Einlegeboden eines Schrankes, in dem 50.000 Euro Bargeld versteckt waren. Foto: Polizei Minden
de plus

«Held des Tages»: Flüchtling gibt gefundenes Vermögen ab

Minden (dpa) - Für Stadt und Polizei ist er der «Held des Tages»: Ein 25-jähriger Flüchtling aus Syrien hat im westfälischen Minden 50 000 Euro Bargeld und Sparbücher mit einem Guthaben von mehr als 100 000 Euro gefunden und beim Ausländeramt abgegeben.

Sehen schon lange nicht mehr ausschließlich so aus: Die Rechte Szene wächst, und sie ist gewaltbereiter denn je. Foto: Bernd Thissen/Archiv
de plus

Radikaler und gewaltbereiter: Rechte Szene wächst

Berlin (dpa) - Es läuft nicht schlecht für die rechte Szene. Das vergangene Jahr hat den Neonazis und Fremdenfeinden der Republik ein neues Thema beschert. Sie nutzten die Flüchtlingskrise mit Wucht für ihre Zwecke, für eine lautstarke Agitation gegen ...

Neben Libyen entwickelt sich Ägypten zum immer wichtigeren Startpunkt für Schlepperboote nach Europa. Foto: Stringer/Archiv
de plus

Frontex-Chef: Mittelmeerroute so stark frequentiert wie nie

Berlin (dpa) - Immer mehr Flüchtlinge treten die gefährliche Überfahrt über das zentrale Mittelmeer nach Europa an. «Mittlerweile kommen aus Libyen 13- bis 14-mal mehr Flüchtlinge nach Italien als Migranten aus der Türkei nach Griechenland».

 

 

 

 

 

 

 

 

 

e-Paper




Online Service-Center




© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG