weather-image
28°

Couragiert und mutig: Dachdecker retten Haus

veröffentlicht am 15.11.2012 um 17:18 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Dachdeckermeister Hagen Sievers (re.) und Geselle Albert Hilt haben vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht und ein langes Metallrohr, das bereits am unteren Ende geschmolzen war, entfernt. Foto: ube

Afferde. „Wenn die Handwerker nicht sofort eingegriffen hätten, wäre das böse ausgegangen“, glaubt Afferdes Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies. Auch Brandoberamtsrat Andreas Zerbe lobt „den couragierten und mutigen Einsatz“ der beiden Dachdecker der Firma Hartmut Fischer, die gestern womöglich ein Großfeuer an der Dresdener Straße verhindert haben.
Meister Hagen Sievers (32) und Geselle Albert Hilt (23) arbeiten fünf Häuser weiter, als sie um 12.40 Uhr größere Mengen Rauch aufsteigen sehen. Er wabert aus dem Dunstrohr eines Fertighauses. Die Männer wissen sofort: Das ist kein Bratenduft, der da entweicht. In dem Haus muss es brennen. Sievers und Hilt laufen los, sie wollen helfen. Wenige Sekunden später klingeln sie an der Haustür. Eine Frau öffnet. „Die alte Dame war völlig konfus.“ Die Männer warnen die Bewohnerin: „Gehen Sie sofort nach draußen! Raus hier, das ist gefährlich!“ Gut, dass gerade eine Nachbarin, die für die 76-Jährige Lebensmittel eingekauft hat, kommt. Sie betreut die aufgeregte Seniorin.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Dewezet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare