Aktuelles Coppenbrügge - Salzhemmendorf
Druckansicht

Drei Verletzte, 45 000 Euro Schaden und Stau

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 1 voll gesperrt werden. Es bildeten sich Staus in beide Richtungen. Fotos: ube
Der rote Renault Clio der 70-jährigen Salzhemmendorferin prallte beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Audi zusammen.

Coppenbrügge (ube). Großeinsatz für Rettungskräfte auf der Bundesstraße 1 – beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in Höhe des Penny-Marktes erlitten um 8.59 Uhr ein Mann und zwei Frauen Verletzungen. Mit Notarzt- und Rettungswagen aus Hemmendorf, Hameln und Bad Münder wurden die Unfallopfer ins Krankenhaus gebracht.

Auch die Feuerwehr Coppenbrügge war im Einsatz. Entgegen der ersten Meldung mussten die Freiwilligen aber keine eingeklemmte Person aus einem Wrack befreien. Sie konnten sich darauf beschränken, ausgelaufenes Motoröl unschädlich zu machen und bei der Bergung der Fahrzeuge zu helfen. Die B 1 musste zeitweise voll gesperrt werden. Es bildeten sich Staus. Laut Oberkommissar Wilhelm Meyer war eine 70 Jahre alte Salzhemmendorferin mit ihrem Renault Clio Richtung Coppenbrügge unterwegs. Sie wollte von der B 1 nach links auf den Parkplatz des Supermarktes abbiegen. Dabei müsse sie den Audi eines Ehepaares (67, 72) aus Hannover übersehen haben. Die beiden Autos kollidierten, alle Insassen wurden verletzt. Weil die Notärzte aus Hameln und Bad Münder im Einsatz waren, schickte die Leitstelle einen Mediziner aus Gronau zum Unfallort. Der VW Golf eines Salzhemmendorfers (32), so Meyer, sei durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt worden. Der Gesamtschaden wird auf 45 000 Euro geschätzt.

Artikel kommentieren






 

 

 

 

 

 

 

 

 

















Anzeigen








Dewezet in Social Networks

Twitter (ID: 252711) Twitter      Facebook (ID: 252723) Facebook     













Kinotrailer




e-Paper
Online Service-Center








© Deister- und Weserzeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG